1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Nachbarschaftshilfe ist Garant dafür

  6. >

OA-Vorsitzende vorgestellt: Maren Schlüter (CDU) macht Bruchhausen mit gerade einmal 25 Jahren fit – mit Kommentar

Nachbarschaftshilfe ist Garant dafür

Höxter-Bruchhausen

Es ist ein Idyll mitten im Ort: „Hier kommen die Menschen gerne hin und genießen die Natur“, sagt Maren Schlüter. Der Generationenpark in Bruchhausen ist ein Anziehungspunkt. Ein Pavillon hat noch gefehlt und ist nun fertiggestellt worden. Die neue Ortsausschussvorsitzende, die direkt am Park im Brunnenweg wohnt, stellt die große Nachbarschaftshilfe in ihrem Dorf heraus.

Von Jürgen Drüke

„In Bruchhausen sprudelt nicht nur das Wasser“, ist Maren Schlüter, hier an einem ihrer Lieblingsplätze am Teich, überzeugt. In der idyllischen Ortschaft an der Nethe fühlt sich die 25-Jährige OA-Vorsitzende und CDU-Ratsfrau wie im Paradies. Foto: Jürgen Drüke

Maren Schlüter (CDU) hat bei der Kommunalwahl im September 2020 ein klasse Ergebnis eingefahren und ist mit gerade einmal 25 Jahren neue Ortsausschussvorsitzende von Bruchhausen geworden und neues Ratsmitglied.

„Die Politik interessiert mich schon sehr lange. Mein Vater und ein Nachbar haben mich herangeführt. Mit dem CDU-Stadtverbandsvorsitzenden Georg Moritz aus Höxter hatte ich zudem einen guten Förderer“, berichtet die Pädagogin. Maren Schlüter kann auf bewegende Corona-Monate zurückblicken: „Im Sommer des vergangenen Jahres haben wir Kommunalwahlkampf geführt. Gleichzeitig befand ich mich in den Vorbereitungen zum Examen“, blickt die Bruchhäuserin zurück. Mit der großen Unterstützung ihrer Familie und ihres Freundes habe sie es geschafft. „Dafür bin ich unendlich dankbar.“ Erst wurde sie neue OA-Vorsitzende. Vor fünf Monaten schaffte die Bruchhäuserin dann ihr Examen. Maren Schlüter unterrichtet am Gymnasium Beverungen. „Englisch, Geschichte und Politik sind meine Fächer.“

Die Bruchhausener sind stolz auf ihre beiden lesenden Figuren im Generationenpark. Diese sind an einem Baum angelehnt, . Foto: Jürgen Drüke

Urlaub mit dem Freund ist nun noch angesagt. „Es ist wichtig, dass der Akku regelmäßig aufgeladen wird“, sagt die Powerfrau. In Bruchhausen, der 610 Einwohner zählende Ort ist überregional für seine Heilquelle bekannt, sorgte Schlüter im Spätsommer des vergangenen Jahres für einen parteipolitischen Umschwung: „Die CDU hat die SPD als Mehrheitsfraktion im Ortsausschuss abgelöst“, blickt die neue OA-Vorsitzende zurück. „Unser Dorf soll Zukunft haben. Das gelingt nur über die Parteigrenzen hinweg“, weiß Maren Schlüter, die auch neues Mitglied im Rat der Stadt Höxter ist. Vier CDU-Mitglieder, zwei SPD-Mitglieder und ein BfH-Mitglied sowie drei parteilose Mitglieder – das ist die Zusammensetzung des Ortsausschusses.

Die Nethebrücke ist ein Wahrzeichen von Bruchhausen. Foto: Jürgen Drüke

„Noch vor einem Monat haben hier im Teich des Parks die Frösche in der Nacht gequakt. Das waren eindrucksvolles Konzerte“, lacht die Kommunalpolitikerin.

Der neue Pavillon, der mit 28.000 Euro aus den Dorferneuerungsmaßnahmen und viel Eigenleistung entstanden ist, sei mit einer Ladesäule für E-Bikes und einem Brunnenabholer so ungemein wertvoll. „Der Brunnabholer ist aktuell aufgrund eines technischen Defekts geschlossen. Das Heilwasser kann im Dorfgemeinschaftshaus geholt werden“, sagt Schlüter. Der Generationenpark mit seinen tollen Freizeit- und Sportmöglichkeiten, einer Blühwiese, einem Natur-Lehrpfad, dem Teich mit Springbrunnen und dem neuen Pavillon ziehe die Menschen an.

Bruchhausen zählt 610 Einwohner. Foto: Jürgen Drüke

„Es ist schon verwunderlich, dass wir als Ortschaft der Stadt Höxter bustechnisch nicht an Höxter, aber an Brakel angeschlossen sind. Deshalb zieht es viele Schüler unseres Ortes in die Nethestadt“, weiß die ehemalige Brede-Schülerin. Der Bahnhof in Ottbergen sei die Anbindung für Bruchhausen an Höxter. Eine Dorf-App soll demnächst zudem entstehen. „Dafür brauchen wir Personal“, setzt die OA-Vorsitzende auf Resonanz. Bauplätze sollten entstehen.

Maren Schlüter weiß: „Bruchhausen ist ein wunderschöner Ort.“ Foto: Jürgen Drüke

„Unser Dorf hat mehr als Zukunft. Kreativität, Ideen, Einsatz und das Wir-Gefühl machen uns stark und fit für die Zukunft“, hat die junge OA-Vorsitzende und CDU-Ratsfrau einen Fahrplan.

Ein Kommentar von Jürgen Drüke

Wenn junge Familien mit dem Dorf liebäugeln, dann ist das ein Pfund für das Leben auf dem Land. Wer hätte das vor wenigen Jahren auch nur zu träumen gewagt? Damit die Jungen bleiben oder zurückkommen, ist es allerdings wichtig, dass sich junge Menschen für ihre Heimat einsetzen und sie zukunftsorientiert ausrichten.

In der Kommunalpolitik halten sich die „jungen Wilden“ sehr oft noch zurück. Maren Schlüter ist eine Ausnahme und mit gerade einmal 25 Jahren bereits Ortsausschussvorsitzende. Die Pädagogin übernimmt Verantwortung und Leitungsaufgaben. Bruchhausen kann sich glücklich schätzen. Die idyllische Ortschaft mit ihren 610 Einwohnern bricht in die Zukunft auf.

Der Dorffunk, endlich eine Busanbindung an Höxter, Freizeitmöglichkeiten sowie Angebote für alle Generationen können auch in einem kleinen Ort nur gemeinsam auf die Beine gestellt werden.

Maren Schlüter weiß das und setzt auf das Wir-Gefühl. Die OA-Vorsitzende, stolze Bruchhäuserin und Ratsfrau ist ein Motor. Das Dorf wird jung und lebt auf.

Startseite