1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Neue Attraktion fördert Wohlbefinden

  6. >

60 Meter langer Barfußpfad für Besucher der Gartenschau und Patienten des MZG

Neue Attraktion fördert Wohlbefinden

Bad Lippspringe

Mit der Eröffnung des Barfußpfades steht den Besuchern der Gartenschau Bad Lippspringe und auch den Patienten des Medizinischen Zentrums für Gesundheit (MZG) eine weitere Attraktion zur Verfügung.

wn

Der neue Barfußpfad in der Gartenschau ist fertig. Über die gelungene Umsetzung freuen sich (von links) Schlosser Martin Güsen, Metallbauer Markus Willeke, Fördervereinsmitglied Bernhard Tigges, die Garten- und Landschaftsbauer Sebastian Tofall und Detlef Salge-Liebau, Fördervereinsmitglied Dieter Vothknecht, Fördervereinsvorsitzender Fritz Möller, MZG-Therapiebereichsleiterin Julia Lotz und Gartenschau-Geschäftsführerin Rehana Rühmann. Foto: Gartenschau Bad Lippspringe

Sie regt die Durchblutung an, stärkt die Fuß- und Rückenmuskulatur sowie das allgemeine Wohlbefinden und passt damit zum Heilwald-Gedanken, mit dem die Stadt die Bereiche Tourismus und Therapie zusammenführt. In den vergangenen Monaten hat der Förderverein der Gartenschau den 60 Meter langen Erlebnisweg inmitten der Mustergärten hinter dem lila Pavillon angelegt.

„Wir freuen uns sehr darüber, dass wir unser diesjähriges Hauptprojekt in der Gartenschau so schnell fertigstellen konnten. Ohne die fachkundige Unterstützung der Ergotherapeutin Lea Kropp vom MZG, Schlosser Martin Güsen, Metallbauer Markus Willeke, den Garten- und Landschaftsbauern Detlef Salge-Liebau und Sebastian Tofall, Kai Martens vom städtischen Bauhof sowie unseren fleißigen Mitgliedern wäre das nicht möglich gewesen“, so der Fördervereins-Vorsitzende Fritz Möller, der besonders Bernhard Tigges und Dieter Vothknecht dankte. „Gemeinsam haben wir eine tolle Attraktion geschaffen, die die Gartenschau und auch den Heilwald nachhaltig bereichern wird“, ist Möller überzeugt.

Der 60 Meter lange und 1,40 Meter breite Weg bietet ein besonderes Erlebnis für Alt und Jung auf verschiedenen Untergründen wie Raps, Holz, Sand, Split, grobem Kies, Bambusstangen oder Rindenmulch. In der Mitte des Barfußpfades verläuft ein hochwertiger Handlauf aus Edelstahl, sodass sich die Nutzer jederzeit festen Halt verschaffen können.

Die Cecilienklinik und auch weitere Einrichtungen des MZG werden die Anlage in Zukunft zu Therapiezwecken nutzen, wie die Therapiebereichsleiterin Julia Lotz erläutert: „Aufgrund des mehrfach ausgezeichneten Heilklimas bieten wir bereits seit einiger Zeit Yoga- und auch Walking-Kurse für unsere Patienten im Heilwald an. Deshalb sind wir sehr froh, nun mit dem langersehnten Barfußpfad unser Therapieangebot erweitern zu können.“

Gartenschau-Geschäftsführerin Rehana Rühmann bedankte sich bei allen Akteuren für ihren Einsatz und zeigte sich begeistert über die hochwertige Anlage, die der Förderverein geschaffen hat: „Da der Barfußpfad in erster Linie ein gesundheitsbewusstes Publikum anspricht, können wir mit seiner Hilfe eine ganz neue Zielgruppe erreichen. Und für unsere treuen Jahreskarten-Inhaber ist der Erlebnisweg eine willkommene Abwechslung.“

Startseite