1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Neue ICE-Trasse: „31 Minuten nicht als Fußfessel benutzen“

  6. >

Rainer Engel von Pro Bahn sucht Kompromisse zwischen Fahrzeit und Naturschutz

Neue ICE-Trasse: „31 Minuten nicht als Fußfessel benutzen“

Vlotho/Bielefeld

In den von einer möglichen neuen ICE-Trasse betroffenen Kreisen in Ostwestfalen-Lippe spielt die Planung einer schnelleren Bahnverbindung von Bielefeld nach Hannover auch im Bundestagswahlkampf eine große Rolle. In der meistens emotional geführten Debatte versucht Rainer Engel aus Detmold, Kompromisswege zu finden.

Von Andreas Schnadwinkel

Durch OWL soll eine neue ICE-Trasse gebaut werden. Foto: dpa

„Hannover ist nicht der Nabel des Deutschlandtakts, zu dem der Bahnhof von der Bundesregierung hochgejubelt wird. Entscheidend für den Fahrgast ist, dass die Anschlüsse passen, nicht aber, dass der große Zeiger der Uhr genau nach oben oder unten zeigt“, sagt der Experte vom Fahrgastverband Pro Bahn. Er fordert vom Bundesverkehrsministerium, die Fahrzeitvorgabe von 31 Minuten zwischen Bielefeld und Hannover „nicht als Fußfessel für die Planer zu nutzen“.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!