1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Neue Variante sieht 14 statt 16 Hektar vor

  6. >

Mammutprojekt „Solarpark“ bei Nieheim-Oeynhausen: Fachausschuss votiert für Änderung des Flächennutzungsplanes – Entscheidung fällt im Rat Nieheim

Neue Variante sieht 14 statt 16 Hektar vor

Nieheim

Der Startschuss zum weiteren Vorgehen für eine große Freiflächen-Photovoltaikanlage in Nieheim-Oeynhausen ist gefallen: Der Nieheimer Ausschuss für Umwelt, Bauen und Planen empfahl jetzt dem Rat, den Flächennutzungsplan der Stadt Nieheim zu ändern, um damit die planungsrechtlichen Voraussetzungen einer großen Freiflächen-Photovoltaikanlage zu schaffen.

Von Heinz Wilfert

Oberhalb und unterhalb der Bahntrasse „Altenbeken-Hannover“ (Foto) soll der „Solarpark“ bei Nieheim-Oeynhausen gebaut werden. Eine Entscheidung dazu ist im Rat noch nicht gefallen. Foto: Harald Iding

Gleichzeitig erfolgte die Empfehlung, einen vorhabenbezogenen Bebauungsplan zu erarbeiten. Die mehrheitliche Empfehlung an den Rat, der am nächsten Donnerstag tagt, fiel zu beiden Anträgen bei einer Neinstimme und zwei Enthaltungen. Für die Verwaltung hatten Bürgermeister Johannes Schlütz und Florian Greger (stellvertretender Bauamtsleiter) mehrfach darauf hingewiesen, dass damit keine Entscheidung zur Umsetzung des Projekts „Solarpark“ gefallen sei. Wenn aber ein Antrag für ein solches Bauvorhaben eingereicht werde, müsse man sich gesetzlich damit beschäftigen.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!