1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Neue Zuversicht in der OWL-Modebranche

  6. >

Ostwestfälische Hersteller ziehen positive Bilanz zur Ordermesse in Düsseldorf

Neue Zuversicht in der OWL-Modebranche

Düsseldorf

Nach zwei schwierigen Corona-Jahren wächst in der Modebranche die Zuversicht auf bessere Zeiten. Bei der wichtigen Ordermesse Düsseldorfer Fashion Days (DFD) machte sich in den vergangenen Tagen viel Aufbruchstimmung breit – vor allem auch bei den Herstellern aus Ostwestfalen. Ob Ahlers, Bugatti, Brax, Gerry Weber oder Seidensticker – sie alle rechnen mit einem deutlich besseren Jahr 2022.

Von Oliver Horst

Sportiv, leicht und funktionell ist bei Bugatti für Herbst/Winter 2022/23 angesagt (oben links). Gerry Weber setzt auf frische Farben (oben rechts). Bei der Ahlers-Marke Pierre Cardin wird ein Comeback formaler, aber kombinierbarer Kleidung erwartet (unten rechts). Seidensticker setzt in Kooperation mit Schauspielerin Bettina Zimmermann auf Blusenkleider sowie auf Lässig-Sportives für Männer (unten links). Brax-Geschäftsführer Marc Freyberg (Foto, Mitte) blickt „sehr optimistisch“ auf das laufende Jahr.

„Wir sind sehr positiv in diese Orderrunde gestartet, die ja noch einige Wochen dauert“, erklärt Carla Henkel, Pressesprecherin der Herforder Ahlers AG. „Wir sind zuversichtlich, dass 2022 im Vergleich zu den vergangenen zwei Jahren deutlich besser wird, vorausgesetzt die Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie entfallen.“ Die Ergebnisse des zurückliegenden Geschäftsjahres 2020/21 legt der börsennotierte Konzern am 23. Februar vor.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE