1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Neuer „Kollege“ mit vielen Extras

  6. >

Prüfkraftwagen unterstützt Verkehrsdienst der Kreispolizeibehörde Paderborn

Neuer „Kollege“ mit vielen Extras

Paderborn

Die Kreispolizeibehörde Paderborn hat Unterstützung auf vier Rädern bekommen: Ein Prüfkraftwagen der neuesten Generation ist künftig bei den Schwerlastkontrollen und zur Überwachung des gewerblichen Personen- und Güterverkehrs im Einsatz.

Präsentieren den neue Prüfkraftwagen (von links): Polizeihauptkommissar Stephan Diez, Landrat und Behördenleiter Christoph Rüther und Polizeioberkommissar Alexander Dovatov. Foto: Polizei Paderborn

Der Prüfkraftwagen hat nach Angaben der Polizei eine komfortable und hochwertige Ausstattung und biete damit ideale Rahmenbedingungen, um anspruchsvolle Kontrollen des Güter- und Personenverkehrs sicherzustellen. Hierunter fallen beispielsweise Kontrollen der Lenk- und Ruhezeiten der Lkw-Fahrer, Kontrollen der Außenmaße und Gewichte eines Lkw, oder Einhaltung über die Vorschriften der Ladungssicherung. Mindestens fünfmal jährlich finden gemeinsame Kontrollen mit dem Zoll statt.

Auch bei den sogenannten „Roadpol“-Einsätzen, das sind europaweite Kontrollaktionen, soll der neue Wagen künftig im Einsatz sein. Denkbar sei auch der Einsatz als mobile Befehlsstelle bei Großlagen und Einsätzen aus besonderem Anlass. Bisher musste der Verkehrsdienst diese Kontrollen in den für diese Zwecke sehr beengten Fahrzeugen Mercedes Vito oder VW-Bulli durchführen.

7,20 Meter lang und 3,15 Meter hoch

Der „Neue“ mit seiner imposanten Länge von 7,20 Meter und einer Höhe von 3,15 Meter hat viel zu bieten. So verfügt das Fahrzeug beispielsweise über eine Dachklimaanlage und eine LED-Umfeldbeleuchtung, es enthält verstellbare Arbeitstische mit Anschlüssen für Laptop, eine Telefonanlage mit Internetanschluss sowie ein Multifunktionsgerät (Drucker, Kopierer, Fax, Scanner). Der Prüfkraftwagen bietet eine Stromversorgung für verschiedene Spannungsgrößen, wahlweise über Außeneinspeisung oder Batterien, verfügt ferner über eine Standheizung sowie eine Teleskopleiter und bietet ausreichend Stauraum für diverse Ausrüstungsgegenstände.

Bereits Ende 2021 ist die lang erwartete „Verstärkung“ für den Verkehrsdienst der Kreispolizeibehörde Paderborn eingetroffen, drei Kollegen übernahmen das Fahrzeug direkt ab Werk in Kiel.

Behördenleiter Christoph Rüther betont: „Ich freue mich, dass unser Verkehrsdienst nun mit einem modernen Fahrzeug ausgestattet ist, das technisch auf dem neuesten Stand ist. Es bietet unseren Mitarbeitenden ideale Rahmenbedingungen, um die qualitativ anspruchsvollen Kontrollen des Güter- und Personenverkehrs im Kreis Paderborn sicherzustellen.“

Startseite
ANZEIGE