1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Das Pflaster auf dem Jahnplatz in Bielefeld: Noch so jung – und schon so verdreckt

  6. >

Vor der ersten Grundreinigung

Das Pflaster auf dem Jahnplatz in Bielefeld: Noch so jung – und schon so verdreckt

Bielefeld

Dass Pflastersteine in Fußgängerzonen im Laufe der Zeit ein paar Flecken abbekommen, ist  normal. Da geht eine Kugel Eis zu Boden, ein Kaugummi, eine Zigarettenkippe, eine Dönerzwiebel oder ein Getränk. Dass neue Steine aber nach wenigen Monaten auf hunderten von Quadratmetern schon so verdreckt sind wie auf dem östlichen Jahnplatz, ist auffällig und macht der Stadt Kummer.

Von Markus Poch

Das neue Pflaster auf dem östlichen Jahnplatz ist schon wenige Monate nach seinem Einbau keine Augenweide mehr. Verdreckt von Imbissresten und anderen Abfällen, erwartet es im Sommer seine erste Grundreinigung. Die Stadt will eine Spezialfirma damit beauftragen. Foto: Thomas F. Starke

55 Prozent aller Kosten des Jahnplatzumbaus entfallen auf das Natursteinpflaster und seinen fachmännischen Einbau. Das sind immerhin 13 Millionen Euro. Und die erforderlichen Reinigungsprozesse machen es nicht billiger.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE