1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Optimistischer Blick ins Brenkener Schützenjahr

  6. >

Jubiläumsbäume an der Vogelstange in Bürener Ortsteil gepflanzt

Optimistischer Blick ins Brenkener Schützenjahr

Büren

Die Vorfreude auf die Feierlichkeiten zum 450-jährigen Bestehen des Schützenvereins Brenken war groß. Doch Corona ließ das für das Jahr 2021 umfangreich geplante Jubiläumsfest nicht zu. Doch nun blicken die Schützen nach vorn und möchten mit der bereits 2021 geplanten Pflanzaktion ein erstes Zeichen setzen.

Von Hans Büttner

Mit der Anpflanzung von 1000 Bäumen im Bereich der Vogelstange möchte der Schützenverein Brenken Zeichen setzten. Die Feiern zum 450-jährigen Bestehen konnten zwar nicht erfolgen, aber nun geht der Verein hoffnungsvoll die Zukunft an. Der gesamte Vorstand war zur Pflanzaktion angetreten. Unter der Leitung von Oberförster Jan Lenck wurden die Setzlinge in den Boden eingearbeitet. Vorne Oberförster Jan Lenck, Franz-Josef Freiherr von und zu Brenken und Schützenoberst Josef Kluthe. Foto: Hans Büttner

„Alle Entscheidungen hinsichtlich der Durchführung von Veranstaltungen wurden im Gesamtvorstand abgestimmt und dabei hat der Vorstand stets die Gesundheit der Menschen im Blick gehabt und sehr vorsichtig agiert“, sagt rückblickend Oberst Josef Kluthe. Dabei bedauert der Oberst, dass es nicht immer gelungen sei, es allen Schützen recht zu machen.

Im Jahr des Jubiläums waren Fichten an der Vogel­stange dem Borkenkäfer zum Opfer gefallen. Die Fläche ist im Besitz von Franz-Josef von und zu Brenken und wird dem Schützenverein bereits seit mehr als 50 Jahren kostenlos zur Verfügung gestellt.

Der Eigentümer war erfreut über die Initiative der Schützen, ließ die Fläche räumen und stellte 1000 Baumpflanzen zur Verfügung. Dabei handelt es sich um Hainbuchen, die nach Angaben von Oberförster Jan Lenck als sehr robust gelten.

Gedacht ist auch an eine Hinweistafel, die an das Jubiläum, das Fichtensterben und nicht zuletzt an den aktuellen Krieg in der Ukraine erinnern soll.

Mit weiteren Terminen wollen die Schützen das Vereinsleben wieder mehr aktivieren. Dazu hat der Verein eine telefonische Umfrage bei Schützen in allen Altersgruppen gestartet; mit dem Ergebnis, dass die Mitglieder die Durchführung der Veranstaltungen befürworten.

Musikveranstaltung geplant

So ist am Samstag, 2. April, von 16 Uhr an eine Musikveranstaltung mit dem gemischten Chor Tonart, dem Männergesangverein Cäcilia, dem Musikverein Harmonie und dem Spielmannszug Brenken in der Almehalle geplant. Unter der dann aktuell geltenden Coronaschutzverordnung sind alle Freunde der Musik willkommen. Der Eintritt ist frei; die Almehalle biete genügend Platz, so die Schützen.

Schützen holen Jahreshauptversammlung nach

Am Samstag, 9. April, möchte der Schützenverein seine Jahreshauptversammlung nachholen. Der Tag beginnt um 9.30 Uhr mit der Feier der Heiligen Messe. In diesem Jahr möchten die Schützen besonders der Opfer des Krieges gedenken sowie für den Frieden beten. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem auch Neuwahlen. Fortgesetzt wird die Reihe der Veranstaltungen mit dem Schnadgang am Sonntag, 1. Mai, dem Seniorennachmittag am Samstag, 14. Mai, zu dem die Vorstandsmitglieder noch Anmeldungen entgegennehmen, und dem Jungschützenvogelschießen am Freitag, 27. Mai.

Dem Brauch folgend wird der Verein am Donnerstag, 26. Mai, an der Prozession zu Christi Himmelfahrt teilnehmen. Gleiches gilt auch für die Fronleichnamsprozession am Donnerstag, 16. Juni.

Schützenfest im Juni

Mit besonderer Freude schaut der Schützenverein bereits auf den Schützenfesttermin vom 11. bis 13. Juni. Dann soll mit dem amtierenden Königspaar Dennis Schäfer und Alina Vollmer samt Hofstaat nach zweijähriger Pause endlich das ersehnte Hauptfest gefeiert werden.

Startseite
ANZEIGE