1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Organist bringt Klangfülle zur Entfaltung

  6. >

Erste CD-Aufnahme nach der umfassenden Restaurierung und Rekonstruktion der Corveyer Barockorgel

Organist bringt Klangfülle zur Entfaltung

Höxter

Jetzt kann sich jeder Musikfreund die Schneider-Orgel von Corvey ins Wohnzimmer holen und die Klangfülle der Springladenorgel per CD erleben.

Das dürfte die vielen Fans der restaurierten Orgel von Corvey begeistern: Es gibt die erste CD-Aufnahme aus 2021. Foto: Harald Iding

Der Organist Egbert Schoenmaker hat nach der umfassenden Restaurierung sowie Rekonstruktion der bedeutenden Barockorgel durch die Orgelbauwerkstatt der niederländischen Firma Flentrop für die Kirchengemeinde Corvey erstmalig eine CD eingespielt.

Dieser neue Tonträger rundet zusätzlich zu der im November 2021 erschienenen Festschrift das Leuchtturmprojekt der Orgel­restaurierung würdig ab. „Die Orgel in Corvey klingt wirklich wie neu geboren“, sagt Dick Koomans. Der Niederländer ist Intonateur bei Flentrop und hat die mehr als 2000 Pfeifen der „Königin der Instrumente“ nach deren Wiedereinbau in Corvey zusammen mit seinem Kollegen Jan Spijker mit Sachverstand intoniert.

Mehrere Monate war die Orgelempore der ehemaligen Abteikirche ihr Arbeitsplatz (wir berichteten). In dieser Zeit sei die alte Andreas-Schneider-Orgel von 1681 den Intonateuren ans Herz gewachsen. Dick Koomans rundete seinen Einsatz in Corvey ab, indem er für die im Spätherbst 2021 eingespielte CD gleich ein Choralvorspiel zum Psalm 113 komponierte.

Egbert Schoenmaker lässt es ebenso erklingen wie alle anderen Musikstücke. Der erfahrene Organist aus dem Nachbarland hat für die CD ein Programm zusammengestellt, „das sowohl der Bauzeit, als auch dem Klangcharakter der Mittelton-Orgel gerecht wird“, so ­ Koomans. Die mitteltönige Stimmung in Anlehnung an die Erbauungszeit verleihe der Orgel ein echtes Alleinstellungsmerkmal.

Auf dem Tonträger erklingt Musik aus jener Zeit – von Komponisten wie Tylman Susato, Heinrich Scheidemann, Johann Jacob Froberger, Dietrich Buxtehude und Johann Pachelbel. „Die CD ist eine Zeitreise“, schwärmt Pfarrdechant Dr. Hans-Bernd Krismanek.

„Sie macht die barocke Orgelmusik aus der Zeit vor Johann Sebastian Bach gegenwärtig und bringt die mitteltönige Temperierung unserer Orgel eindrucksvoll zur Entfaltung.“ Der Geistliche teilt seine Freude darüber mit dem geschäftsführenden Vorsitzenden des Kirchenvorstands, Josef Kowalski. „Die Orgel erklingt in ihrer besonderen Tiefe und Seele“, findet Kowalski. Egbert Schoenmaker bringe das gesamte Spektrum, das Potenzial, die Ausstrahlung und die Klangfülle des so bedeutenden Instruments zu Gehör. Die CD sei ein gelungener Schlusspunkt der Restaurierung und eine Würdigung all derer, die zur Realisierung dieses Projekts beigetragen hätten.

Maßgeblichen Anteil an der „Wiedergeburt“ des historischen Instruments habe der Förderverein „Chorus“. Dieser habe 350.000 Euro Spenden und einen 300.000-Euro-Zuschuss der NRW-Stiftung akquiriert.

Dieses Engagement machte es möglich, dass die Kosten von etwa 968.000 Euro zu stemmen waren. „Chorus“-Chef Hermann Doninger blickt nach Erscheinen der CD voller Freude auf das Erreichte zurück.

Erhältlich ist die Aufnahme ab sofort zum Preis von 20 Euro – nach den Gottesdiensten in der Abteikirche Corvey sowie im zentralen Pfarrbüro (Marktstraße 19). Mit Beginn der Saison in Corvey ab 9. April 2022, gibt es CD und Festschrift dann im Museumsshop im Besucherzentrum von Corvey.

Startseite
ANZEIGE