1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Politik stützt Wasserskipläne

  6. >

Betreiberfamilie will in am Nesthauser See in Paderborn die Anlage erweitern

Politik stützt Wasserskipläne

Paderborn

Die Erweiterungspläne für die Wasserskianlage am Nesthauser See in Paderborn-Sande hat der Bauausschuss am Donnerstag einstimmig auf den Weg gebracht.

Von Maike Stahl

Die Wasserskianlage am Nesthauser See soll erweitert werden. Die Politik hat nichts dagegen. Foto: Jörn Hannemann

Wie berichtet, plant die Betreiberfamilie eine dritte Bahn auf dem großen Nesthauser See zu bauen sowie eine Modernisierung. Die neue Bahn soll hauptsächlich für Gruppen zur Verfügung gestellt werden, da die Nachfrage stetig steige. Ein weiterer Badestrand solle nicht entstehen, sagte Juniorchef Markus Padberg im Gespräch mit dieser Zeitung.

Ausschussvorsitzender Dieter Honervogt (CDU) wies noch einmal ausdrücklich auf die Ergänzung der Beschlussvorlage hin, dass die Verwaltung beauftragt wird, zu prüfen, ob es geeignete Flächen zur Erweiterung der Parkmöglichkeiten im Umfeld gibt. Das sei für die Akzeptanz der Maßnahmen in Sande unerlässlich.

Eine Woche zuvor hatten bereits Vertreter aller Parteien in den Bezirksausschüssen Schloß Neuhaus/Sande sowie Elsen ihre Unterstützung zugesagt.

Startseite
ANZEIGE