1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Polizei zieht Raser aus dem Verkehr

  6. >

25-jähriger aus Meschede unternimmt Irrfahrt durch den Kreis Herford

Polizei zieht Raser aus dem Verkehr

Hiddenhausen

Die Polizei hat in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch einen Raser aus dem Verkehr gezogen, der zuvor mit überhöhter Geschwindigkeit auf der Herforder Straße in Schweicheln unterwegs gewesen war.

Der Skodafahrer versuchte, sich der Polizeikontrolle zu entziehen. Foto: dpa

Die Besatzung eines Streifenwagens stellte gegen 23.45 Uhr an einem Skoda mehrere Defekte fest. Das Auto fuhr zu diesem Zeitpunkt mit überhöhter Geschwindigkeit in Schweicheln auf der Herforder Straße in Richtung Herford. Die Beamten wollten den Fahrer anhalten, um das Auto auf seine Verkehrssicherheit zu überprüfen.

Um der Kontrolle zu entgehen, beschleunigte der Fahrer sein Fahrzeug unvermittelt und fuhr mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Herford davon. Das rasende Fahrzeug fiel den Beamten im weiteren Verlauf dann an der Werrestraße auf. Dort änderte der bis dahin unbekannte Fahrer die Richtung und setzte seine Fahrt nach Kirchlengern fort. Am Kreisel Herforder Straße / Alfred-Krupp-Straße fuhr der Fahrer wieder mit deutlich zu hoher Geschwindigkeit Richtung Südlengern. Die Beamten gingen dort aufgrund der Fahrweise des Mannes von einem Autorennen aus.

Wenig später entdeckten Polizisten das Auto etwa 40 Meter von der Herforder Straße entfernt in der Einmündung zum Steinlacker Weg. Es war dort geparkt, das Licht war ausgeschaltet. Bei dem Fahrer des Fahrzeugs handelt es sich um einen 25-jährigen Mann aus Meschede.

An dem Skoda sind verschiedene technische Umbauten vorgenommen worden, die nicht in der Zulassungsbescheinigung eingetragen sind und für die es demnach keine Betriebserlaubnis gibt. Das Fahrzeug wurde sichergestellt. Der 25-Jährige sieht einem Strafverfahren nach § 315 d StGB entgegen, „weil er grob verkehrswidrig und rücksichtslos gefahren ist, um eine höchstmögliche Geschwindigkeit zu erreichen“, so die Polizei.

Startseite