1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Rasante Runde in der Rikscha

  6. >

Dank zahlreicher Spenden kann das Haus Bredemeier in Hövelhof gleich drei besondere Fahrräder anschaffen

Rasante Runde in der Rikscha

Hövelhof

Hövelhofer Senioren gehen ab sofort mit ganz besonderen Fahrrädern auf Tour: Dank zahlreicher Spenden konnte das Altenzentrum Haus Bredemeier gleich drei Rikschas anschaffen, auf denen auch Rollstuhlfahrer und andere nicht mehr so mobile ältere Menschen Radausflüge genießen können.

Von Meike Oblau

Horst und Helena Scholz (vorne) freuen sich auf die erste Ausfahrt mit der Fahrrad-Rikscha. Im Namen des Altenzentrums Haus Bredemeier bedankten sich Bettina Reller-Wiese (hinten, Vierte von links) und Anna Dusch (hinten, Siebte von links) bei den Sponsoren (von links) Ingo Tschiersch (Sparkasse Paderborn-Detmold), Uwe Eschen (Volksbank Delbrück-Hövelhof), Tobias Pettke (Leiter der Filiale Hövelhof der Volksbank Paderborn, Zweigniederlassung der Verbund-Volksbank OWL), Erik Pollmeier (Heinrich Pollmeier GmbH), Bruno Meier (Reme Möbelbeschläge), Günter Krukenmeier und Hermann-Josef Hüser (beide Hövelstein-Sozialfonds) sowie Bertold Filthaut (Vertreter der katholischen Kirchengemeinde St. Johannes Nepomuk). Foto: Meike Oblau

Rikscha statt Rollator heißt es aber nicht nur für die Bewohner des Hauses Bredemeier, die besonderen Fahrzeuge sollen künftig auch ausgeliehen werden können. „Wir sind sehr gerührt, wie viele Spender uns unterstützt haben“, sagt Einrichtungsleiterin Anna Dusch. Erst im vergangenen Dezember war die Spendenaktion gestartet worden – Ziel war anfangs wohl gemerkt die Anschaffung lediglich einer Rikscha. Das Projekt stieß aber auf so große Resonanz, dass inzwischen bereits das dritte Fahrrad bestellt wurde. Zwei Rikschas sind mit „Podesten“ für Rollstuhlfahrer ausgestattet, die dritte mit einem Sitz, auf dem auch ältere Menschen sicher mitfahren können.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!