100 Jahre TuS Egge Schwaney: Gala-Abend soll im September stattfinden – Altenbekener Verein plant Ersatzveranstaltungen – Festwoche in 2022

Rhönradtor weist im Dorf auf Jubiläum hin

Altenbeken-Schwaney

Im September 2021 wird der nach eigenen Angaben mitgliedstärkste Verein in der Gemeinde Altenbeken, der TuS Egge Schwaney, 100 Jahre alt. Eigentlich Grund genug, um dieses Jubiläum ausgiebig in dem Altenbekener Ortsteil zu feiern, wäre da nicht die Corona-Pandemie. Ein besonderes Kunstwerk im Dorf weist jetzt zumindest auf das Jubiläum hin. Ein Gala-Abend soll im Herbst gefeiert werden, die Festwoche soll im kommenden Jahr nachgeholt werden.

Die Erbauer des Rhönradtors (von links): Markus Lütkemeier, Simon Potthast und Wilfried Kröger. Foto:

Ende Juni sollte eigentlich das Jubiläum mit einer bunten und außergewöhnlichen Festwoche gefeiert werden, heißt es vom TuS Egge Schwaney. Aber diese wurde bereits von den Vereinsverantwortlichen abgesagt, da die Corona-Schutzverordnung ein solches Fest bis Ende Juni nicht zulässt. „Die Festwoche wurde verschoben und soll nun nach den Sommerferien im August 2022 stattfinden“, teilte der Verein jetzt mit.

Ganz ersatzlos soll das 100-jährige Bestehen des schwarz-gelben Traditionsvereins aber in diesem Jahr nicht verstreichen. Der Festausschuss plane mehrere Ersatzveranstaltungen, die an einzelnen Tagen ab Mai stattfinden und rechtzeitig über die Homepage (www.tus-schwaney.de) und den sozialen Medien angekündigt werden sollen. Zum Start ließ sich der Festausschuss, der aus Mitgliedern aller Vereinsbereiche besteht, ein besonderes Kunstwerk einfallen: ein Rhönradtor.

Da Fußball und Breitensport die Hauptabteilungen des Vereins seien, wurde von den Mitgliedern des Fördervereins, unter der Leitung ihres Vorsitzenden Wilfried Kröger, ein solches Tor gebaut. Das Rhönradtor symbolisiert beide Abteilungen und ein angebrachtes Banner im Tor weist auf das Jubiläum hin. Auch die Figuren wurden selbst gebaut und präsentieren sich naturgemäß in den schwarz-gelben Vereinsfarben.

Eigentlich sollte die Vernissage im feierlichen Rahmen stattfinden, musste wegen der Pandemie aber ebenfalls abgesagt werden. „Mit diesem Hingucker, der in der Ortsmitte aufgestellt wurde und nachts sogar beleuchtet wird, sollen alle Vorbeigehenden und Vorbeifahrenden auf das Jubiläum des TuS Schwaney aufmerksam gemacht werden“, erläutert Wilfried Kröger. Bedanken möchte sich der Verein auch bei seinen Freunden, die durch Sachspenden die Herstellung des Rhönradtores unterstützt haben.

Weitere Events, die mit der Corona-Schutzverordnung vereinbar sind, sollen in den nächsten Wochen starten. Ebenfalls noch im Jahr 2021 stattfinden soll der große Gala-Abend. Geplant ist diese Veranstaltung am Samstag, 25. September, in der örtlichen Schützenhalle.

„Wir hoffen, dass sich die Pandemie bis dahin weitestgehend beruhigt hat und wir diesen Abend wie geplant feiern dürfen, denn Corona soll nicht die einzige Erinnerung an das Jubelfest werden. Sollten wir nicht so feiern können, wie wir uns das für einen 100. Geburtstag vorstellen, wird auch der Gala-Abend in das nächste Jahr verschoben“, sagt Markus Gerecke, der erste Vorsitzende des TuS Egge Schwaney.

Startseite