1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Ringelsbruch soll belebter werden

  6. >

Kai Huttrop-Hage will verträgliche Nutzungen auf dem 150 Jahre alten Gut etablieren

Ringelsbruch soll belebter werden

Paderborn

Ein Kleinod, das besonders beliebt bei Brautpaaren ist, ist Gut Ringelsbruch mit seiner denkmalgeschützte Hofanlage im Südwesten des Stadtgebietes. Neben dem nach dem Erbauer des Gutes benannten Restaurant Von Köppen und ausgesuchten Veranstaltungen wie Tagungen und Hochzeitsmessen bietet das Gut im Grünen, dessen Herrenhaus einen Blick auf den Paderborner Dom ermöglicht, aber noch viel mehr Potenzial, meint Besitzer Kai Huttrop-Hage.

Von Maike Stahl

Die Nebengebäude sind sanierungsbedürftig. Im südlichen Torhaus hat ein umgestürzter Baum im vergangenen Jahr das Dach stark beschädigt. Dieser Bereich soll im zweiten Schritt einer neuen Nutzung zugeführt werden, die sich für die denkmalgeschützte Hofanlage eignet.Das Herrenhaus bietet einen Blick bis zum Paderborner Dom und könnte zum repräsentativen Bürostandort werden. Foto: Julia QuerenHuttrop-Hage

Nach und nach sollen die Gebäude daher renoviert und einer neuen, mit der besonderen Umgebung verträglichen Nutzung zugeführt werden. Die planerischen Grundlagen dafür könnte der Ausschuss für Stadtplanung, Bauen und Konversion in seiner Sitzung am Donnerstag, 20. Januar (17 Uhr, Rathaus) legen.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE