1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Salzkottener schwingen sich in den Sattel

  6. >

Viele Angebote rund ums Stadtradeln – Radelstars nehmen Interessierte mit auf ihre Tour

Salzkottener schwingen sich in den Sattel

Salzkotten

Die Salzkottener haben am Sonntag die Wahl. Sie können nicht nur auf dem Stimmzettel für den nordrhein-westfälischen Landtag ihre Kreuzchen machen, sondern sich auch entscheiden, für die nächsten drei Wochen aufs Rad zu steigen.

Von Marion Neesen

Brigitte Westermeier, Franzis Böddeker, Sam Seyfzadeh, Berthold Fischer und Martin Holzhausen sind in diesem Jahr die Stadtradelstars. Foto: Daniel Ligges

Am 15. Mai beginnt wieder die Aktion Stadtradeln, bei der jeder Bürger und jede Bürgerin im Sinne der Umwelt aufs Auto verzichten und per Muskelkraft Kilometer sammeln kann. „Im vergangenen Jahr haben wir mit 266.294 Kilometern Platz vier in NRW und deutschlandweit den 14. Platz belegt – das war eine außerordentliche Gemeinschaftsleistung“, wirbt Bürgermeister Ulrich Berger für den umweltfreundlichen Wettbewerb unter Deutschlands Kommunen.

Fünf Mitbürger werden auf jeden Fall dabei sein: Brigitte Westermeier, Franzis Böddeker, Sam Seyfzadeh, Berthold Fischer und Martin Holzhausen sind in diesem Jahr die Stadtradelstars. „Sie alle sind großartige ‚Motoren‘ für unsere Aktion, da wir ihnen in Salzkotten in so vielen unterschiedlichen Bereichen begegnen“, so Berger.

So nehmen die Radelstars interessierte Gleichgesinnte mit auf ihre persönliche Tour. Dabei sind je nach Lust und Vermögen verschiedene Touren möglich: Immer dienstags und freitags geht es mit dem Rennrad auf lange oder kurze Strecken für Einsteiger und Fortgeschrittene. Mittwochs kommt das E-Bike oder das Biobike (ohne Motor) zum Einsatz. Zudem sind zwei- oder vierstündige Touren mit dem Mountainbike in Wald und Wiesen mit und ohne Höhenmetern geplant. Und auch der SGV reiht sich mit Ausfahrten über 70 und 35 Kilometer ins Programm ein.

Auch der neue Klimamanager ist einer der Stadtradelstars

Mit Martin Holzhausen, Geschäftsführer des Hederlabs, können Stadtradler bereits am Freitag, 13. Mai, einen Einstieg in die drei Radelwochen schaffen. „Vor zwei Jahren habe ich noch aus Bonn heraus eines der Teams hier unterstützen können und dabei gemerkt, dass Salzkotten richtig gut in die Pedale treten kann. Umso mehr freue ich mich jetzt, dass ich mit dem Hederlab schon ein eigenes kleines Team und mich als Botschafter einbringen kann“, sagt Martin Holzhausen.

Auch der neue Klimamanager Sam Seyfzadeh ist einer der Stadtradelstars. „Das Fahrrad ist für mich das Verkehrsmittel Nummer eins geworden. Ich nutze mein Fahrrad für den Arbeitsweg. Der Weg zur Arbeit bedeutet für mich eine frische Brise in den Arbeitsstart und eine ausgleichende (Na)Tour am Feierabend“, sagt Seyfzadeh.

Für Brigitte Westermeier bedeutet Radfahren die Seele baumeln lassen, entschleunigen, und mit allen Sinnen die Natur wahrnehmen. „Ich höre die Vögel zwitschern, genieße den lauen Sommerwind und das Rauschen der Bäume. Im Frühjahr weht mir der Duft von Raps um die Nase. Hinzu kommt der sportliche Aspekt an der frischen Luft“, sagt die begeisterte Radfahrerin. Als Pädagoge geht auch der Leiter der Gesamtschule, Berthold Fischer, mit gutem Beispiel voran. „Ich komme jeden Morgen mit dem E-Bike aus Elsen nach Salzkotten. Bei 30 Minuten Fahrweg bin ich also garantiert jeden Tag eine Stunde draußen an der frischen Luft. Ein solcher Start in den Tag pustet jede miese Laune weg“, so der Schulleiter. Außerdem reizt ihn der Wettbewerb, der hinter der Idee Stadtradeln steckt: „So stacheln wir uns gegenseitig über die gefahrenen Kilometer an. Dabei entsteht ein positiver sportlicher Wettstreit. Mir gibt es aber auch die Gelegenheit, den Schülern zu zeigen und zu belegen, dass man bei jedem Wetter mit dem Fahrrad fahren kann.“ Die fünfte im Bunde ist Franzis Böddeker. Sie hofft, dass das Stadtradeln nachhaltig wirkt: „Wenn erst einmal einige geschnuppert haben, wird das Radfahren eine feste Größe im Bereich Bewegung, Ausflugs- und Freizeitaktivitäten.“

Bericht über den Radweg entlang des Alpenbogens

Neben den Touren mit den Stadtradelstars können sich Interessierte auch Britta Schindewolf anschließen. Sie steigt mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern aufs Mountainbike.

Die Organisatoren vom Salzkottener Stadtmarketing bieten weitere Aktionen zum Stadtradeln an. Am Mittwoch, 18. Mai, berichtet Britta Schindewolf über den Radweg entlang des Alpenbogens vom Bodensee zum Königssee, und am Mittwoch, 1. Juni, gibt es ein Sicherheitstraining für Pedelec-Fahrer. Über das größte MTB-Etappenrennen der Welt (Cape Epic in Südafrika) berichtet ebenfalls am 1. Juni Elmar Sprink. Auch der Vauß-Hof in Scharmede schließt sich der „Radelmanie“ an. Am Sonntag, 15. Mai, steht dort ein Lastenradtag auf dem Programm.

„Jeder Einzelne von uns unterstützt mit jedem Tritt in die Pedale den Klimaschutz und entdeckt unser schönes Stadtgebiet vielleicht auch mal aus einer anderen Perspektive“, hofft der Bürgermeister auf viele Teilnehmer. Ausführliche Infos und Anmeldung für die einzelnen Veranstaltungen sind möglich unter www.stadtradeln.de/salzkotten. Als Ansprechpartnerinnen stehen Stefanie Herting, Telefon 05258/5071125, und Inge Adrian, 05258/5071227, vom Stadtmarketing bereit.

Startseite
ANZEIGE