1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Sanierung der Bielefelder Straße in Paderborn beginnt

  6. >

Neue Straßendecke auf 1050 Metern Länge – Fußgängerbrücke über die Marienstraße gesperrt

Sanierung der Bielefelder Straße in Paderborn beginnt

Paderborn

In dieser Woche beginnen die Arbeiten an zwei Baustellen, in deren Zuge es zu Verkehrsbehinderungen kommen kann. Von Dienstag, an wird die Bielefelder Straße zwischen der Thunemühle und der Sennelagerstraße halbseitig gesperrt.

Von Dienstag, an wird die Bielefelder Straße zwischen der Thunemühle (roter Punkt) und der Sennelagerstraße halbseitig gesperrt. Foto: Google Maps

Der Verkehr wird mittels einer mobilen Ampel in beiden Fahrtrichtungen in acht Bauabschnitten abwechselnd durch die Engstelle geführt. Die Gehwege sind während der gesamten Bauzeit mindestens einseitig barrierefrei nutzbar, teilt die Stadt mit. Radfahrer werden gesichert durch die Engstelle geführt. Die Linienbusse befahren die Bielefelder Straße weiterhin in beide Richtungen.

Grund für die halbseitige Sperrung ist die Erneuerung der Straßendecke im oben genannten Abschnitt der Bielefelder Straße auf einer Länge von 1050 Metern. Zudem werden in Teilbereichen die Bordsteine ausgetauscht, die vorhandene Rinne durch eine Gussasphaltrinne ersetzt und die Sinkkästen angepasst. Im Rahmen der Deckenerneuerung werden auch die Bushaltestellen Thunebrücke und Hauptwache, jeweils stadteinwärts und stadtauswärts, sowie acht Querungen barrierefrei umgebaut. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis zum 22. Oktober.

Die vorbereitenden Arbeiten können in kleinen Bauabschnitten jeweils unter einer halbseitigen Sperrung erfolgen. Je nach Baufortschritt sind die Einmündungen Thunemühle, Klosterweg und Salvatorstraße an der Bielefelder Straße für die entsprechenden Zeiträume gesperrt. Der Einbau der Deckschicht ist in den Sommerferien vom 5. Juli bis 17. August oder alternativ in den Herbstferien vom 11. bis 22. Oktober geplant und ist nur unter einer Vollsperrung möglich. Hierfür wird der gesamte Baustellenbereich in zwei Bauabschnitte unterteilt, die jeweils für rund eine Woche voll gesperrt sein werden.

Der erste Bereich der Vollsperrung umfasst die Bielefelder Straße von der Einmündung Thunemühle bis Ein- und Ausfahrt Kaserne. Der zweite Abschnitt, der für den Deckeneinbau voll gesperrt wird, umfasst die Bielefelder Straße ab Ein- und Ausfahrt Kaserne bis zur Kreuzung Sennelagerstraße. Der Individualverkehr wird während der Vollsperrung weiträumig über Bielefelder Straße/Hermann-Löns-Straße/Sennelagerstraße umgeleitet. Die Busse werden während der Vollsperrung über den Mömmenweg umgeleitet.

Arbeiten an Brücke

Von diesem Montag an wird die Fußgängerbrücke über die Marienstraße auf Höhe der ehemaligen Zen­tralstation gesperrt, und die Marienstraße wird im Bereich unterhalb der Brücke einspurig. Der Verkehr kann weiter in beide Richtungen fließen, denn er wird mittels Vorfahrtsregelung abwechselnd durch den Baustellenbereich geführt. Fußgänger können statt der Brücke das Treppenhaus zwischen Marienstraße 20 und 22 nutzen, um von der Verkehrsebene auf die höher gelegene Fußgängerebene zu gelangen. Zeitweise wird auch der Gehweg entlang der Marienstraße unter der Brücke gesperrt, allerdings immer nur einseitig, so dass auf den gegenüberliegenden Gehweg ausgewichen werden kann.

Grund für die Einschränkungen ist die Sanierung der Fußgängerbrücke auf Höhe der ehemaligen Zentralstation. Diese dauert voraussichtlich bis Ende Juli. Nach der Sanierung des eigentlichen Brückenbauwerks wird die Brücke voraussichtlich ab Anfang August neu gepflastert. Voraussichtlich im November wird das neue Geländer lieferbar sein und dann umgehend vor Ort montiert. Bis dahin wird ein provisorisches Geländer eingesetzt. Gestalterisch werden sich das Pflaster und das Geländer an die neuen Königsplätze anpassen.

Startseite