1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Schnathorst soll aufblühen

  6. >

Jahresversammlung des Heimatvereins: Urkunde und Pflanzenspende für Geehrte – Ideen gefragt

Schnathorst soll aufblühen

Hüllhorst-Schnathorst

Der Heimatverein Schnathorst hat sich zur Jahreshauptversammlung getroffen. Dabei wurde langjährigen Mitgliedern gedankt und eine neue Initiative kam zur Sprache.

Ein Schwerpunkt auf der Jahreshauptversammlung des Heimatvereins Schnathorst sind die Ehrungen langjähriger Mitglieder gewesen. Foto: Heimatverein Schnathorst

Der Heimatverein Schnathorst hat sich im Rahmen der aktuellen Möglichkeiten zur Jahreshauptversammlung getroffen. Vorsitzender Lars Wunderlich begrüßte 21 Mitglieder und Gäste, die der Einladung gefolgt waren. Es folgte ein Rückblick auf die Vereinsarbeit. „Viele Aktionen konnten im vergangenen Jahr wegen Corona nicht erfolgen, erwähnenswert ist das davor stattgefundene Dorfjubiläum und die vielen Aktivitäten rundherum, die Spende in Höhe von 250 Euro an den Förderverein der Grundschule Schnathorst, die Schaffung einer Blumenwiese mitten in Schnathorst und viele weitere Aktionen“, berichtete Wunderlich.

Nach dem Rückblick standen die Ehrungen an. Mit einer Urkunde wurden ausgezeichnet: Karl-Heinrich Steinbrink, Lars Wunderlich, Harald Rührup, Günter Hus, Herbert Schulte, Hans-Jürgen Sundermeier, Hans Domberg und Wilfried Tiemer (für 30 Jahre Mitgliedschaft, Gründungsmitglied) sowie Wolfgang Mandel und Dieter Böhne (25 Jahre Mitgliedschaft). Neben der Urkunde gab es noch eine Pflanzenspende, die die neue Aktion „Schnathorst blüht auf“ einläuten soll. Vorstandswahlen stehen erst im nächsten Jahr an und daher wurde die Tagesordnung coronakonform ein wenig gestrafft. Bei gutem Wetter, einem Barre und Wurst von Fleischerei Meyer wurde der Abend bei nettem Plausch weitergeführt.

Neue Initiative

Der Heimatverein wendet sich an alle, die Schnathorst mögen – mit dem gemeinsamen Ziel, in allen Bereichen zusammen mit der Gemeinde, dem landwirtschaftlichen Ortsverein, der Schule, der Kirche sowie mit allen Einwohnern für ein „Blühendes Schnathorst“ zu sorgen. Es sollen Blumen, Stauden, Sträucher und Bäume geplant und gepflanzt werden. Vorschläge für Standorte sind willkommen. Beispiele für Frühlingsblumen sind Schneeglöckchen, Krokusse und Narzissen, dazu für Vögel, Insekten und Honigbienen besagte Sträucher und Stauden.

Es soll eine angenehme, gepflegte Umgebung entstehen. Ein Vorschlag ist die Neufassung von Graswirtschaftswegen sowie von Straßenrändern. Außerdem sollen Blumenkübel und Blumenkästen aufgestellt werden. Fantasie und Kreativität sind gefragt.

Der Heimatverein hat einen Fonds von 2500 Euro für Saatgut und Pflanzen zur Verfügung gestellt. Er ruft dazu auf, Patenschaften zu übernehmen, auch eine Mitgliedschaft sei wünschenswert (www.heimatverein-schnathorst.de). Vorschläge, Ideen und Anregungen werden von Günter Hus (guenter-hus@web.de) entgegen genommen.

Startseite