1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Schönheiten und Eigenheiten jüdischer Kultur

  6. >

Szenische Lesung mit Max Rohland am 8. Oktober in der St.-Jacobi-Kirche in Werther

Schönheiten und Eigenheiten jüdischer Kultur

Werther

„Das Judentum in Deutschland war Wegbereiter der Moderne“, sagt Oliver Stümann, der als künstlerischer Leiter gemeinsam mit Max Rohland eine szenische Lesung konzipiert hat. Diese wird jetzt im Rahmen der vom Kirchenkreis konzipierten Veranstaltungsreihe „1700 Jahre Jüdisches Leben in Deutschland“ in Werther aufgeführt.

Von Johannes Gerhards

Mit großer Vorfreude blicken (von links) Oliver Stümann, Pfarrer Dr. André Heinrich, Pfarrer Holger Hanke und der per Video zugeschaltete Schauspieler Max Rohland auf die szenische Lesung „Gestatten, Jude. Jetzt reden wir mal deutsch miteinander“. Foto: Johannes Gerhards

Damit soll nach den Worten von Pfarrer Dr. André Heinrich der Blick nicht nur nach hinten, sondern vor allem nach vorn gerichtet werden. „Als Kirchenkreis haben wir ein Interesse daran, diese 1700 Jahre entsprechend zu feiern“, betont der für den christlich-jüdischen Dialog zuständige Koordinator. Die verschiedenen Formate der Reihe folgen dem Gedanken, dass ein großer Teil des deutschen Lebens jüdisch geprägt ist. Dessen „Schönheiten und Eigenheiten“ wollen die Organisatoren nachspüren.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!