1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Schützen-Autokorso in Grün und Weiß

  6. >

Delbrücker Königspaar Elmar und Ursel Füser stimmungsvoll im Cabrio unterwegs

Schützen-Autokorso in Grün und Weiß

Delbrück

„Wir möchten mit dem Autokorso ein bisschen Schützenfeststimmung verbreiten“, hatten Oberst Bernd Hagenhoff und Oberstleutnant Jürgen Bochnig angekündigt und der Plan ging bei strahlendem Sonnenschein voll und ganz auf.

Von Axel Langer

Die beiden Fähnriche Michael Thöle und Bernhard Hermes führten vorne auf einem Traktor den Schützen-Autokorso durch die Innenstadt an. Das seit 2019 amtierende Königspaar Elmar und Ursel Füser folgte im Cabrio, das Hofstaatmitglied Jens Danowski auf den Schützenplatz steuerte. Foto: Axel Langer

„Das war ein echtes Erlebnis, das wir sehr genossen haben. Endlich geht wieder was“, strahlte Elmar Füser nach dem Autokorso durch die Delbrücker Innenstadt.

Die auf dem Schützenplatz endende grün-weiße Karawane hatte ihm und seiner Königin Ursel sichtlich Spaß gemacht. Auch Jungschützenkönig Lukas Lappe lies sich durch die Innenstadt chauffieren.

Immer wieder standen in der Innenstadt kleine Gruppen und Familien am Straßenrand und begrüßten die Schützenfamilie, die im Cabrio, mit Pkw, Treckern, Fahrrädern, Mofas und Motorrädern durch die Innenstadt rollte. Viele der Autos waren mit Schützenfahnen und kleinen grün-weißen Fähnchen geschmückt. „Ein schöner Anblick, der auch ein Stück Normalität symbolisiert“, so meinte eine Zuschauerin.

Das „Schützenfest light“, wie es die Bruderschaft angekündigt hatte, startete am Samstag mit einem Feldgottesdienst auf dem Schützenplatz. Bei sommerlichen Temperaturen schlossen sich ein kleiner Imbiss und kühle Getränke an. Der Sonntag startete mit einem Ständchen der Stadtkapelle am Von-Galen-Haus. Die Schützen verteilten kleine Geschenke an die Bewohner. Am Nachmittag nahmen dann dutzende Schützen, darunter natürlich das Königspaar Elmar und Ursel Füser und ihr Hofstaat sowie Jungschützenkönig Lukas Lappe, am Autokorso teil. Die zwei- und vierrädrigen Fahrzeuge nahmen die vom Festzug bekannte Strecke von der Ladestraße aus bis zum Schützenplatz.

„Wir hoffen, dass die Schützenfestatmosphäre bis zum nächsten Jahr anhält, dann wollen wieder durchstarten und mit Freunden und Gästen ein zünftiges Schützenfest feiern“, waren sich Oberst Bernd Hagenhoff und Oberstleutnant Jürgen Bochnig einig.

Startseite