1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Schwerer Verkehrsunfall mit Streifenwagen

  6. >

B 64 vor Höxter stundenlang gesperrt – sechs Personen in vier Fahrzeugen beteiligt

Schwerer Verkehrsunfall mit Streifenwagen

Höxter

Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich am Mittwochmittag auf der Bundesstraße kurz vor der Kreisstadt ereignet. Vier Fahrzeuge und insgesamt sechs Personen sind daran beteiligt, darunter die Besatzung eines Streifenwagens. Die B 64 musste mehrere Stunden voll gesperrt und eine Umleitung eingerichtet werden.

Von Harald Iding

Gleich vier Fahrzeuge sind bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 64 vor Höxter beteiligt gewesen – darunter ist auch dieser Streifenwagen. Foto: Harald Iding

Nach ersten Ermittlungen hatten sich alle Fahrzeuge von Höxter kommend in Richtung Godelheim bewegt. Dann habe eine 60-jährige Autofahrerin mit ihrem Honda nach links in Richtung Freizeitsee abbiegen wollen. Die Fahrerin musste laut Polizei verkehrsbedingt warten, zwei nachfolgende Autos (Golf und Mercedes-Limousine) bremsten daher ab.

Ein sich dahinter befindender Streifenwagen (Mercedes Vito) fuhr auf den vor ihm fahrenden Mercedes auf, welcher dann auf den VW Golf geschoben wurde, woraufhin der Golf mit dem Honda der 60-Jährigen zusammenstieß. Die beiden Insassen des Streifenwagens, die Fahrerin (24) und der Beifahrer (23), sowie der Golf-Fahrer (38) und die Beifahrerin (66) aus dem Mercedes verletzen sich bei dem Unfall. Die Honda-Fahrerin (60) und der Mercedes-Fahrer (70) blieben unverletzt. Der Sachschaden wird auf etwa 40.000 Euro geschätzt.

Aufgrund des Unfalls leitete die Polizei den Verkehr auf der Bundesstraße in Richtung Godelheim in Höxter an der Kreuzung Godelheimer Straße/Lütmarser Straße ab. Der Verkehr in Richtung Höxter wurde über die Freizeitanlage Godelheimer See umgeleitet. Die Feuerwehr musste ausgelaufene Betriebsstoffe abstreuen und aufnehmen. Für die Rettungsmaßnahmen, die Bergung der Fahrzeuge und die Unfallaufnahme war die B 64 für insgesamt drei Stunden in beide Fahrtrichtungen gesperrt, so eine Sprecherin.

Startseite