Bielefelder Polizei fasst Dealer (32) nach mehrmonatigen Ermittlungen

Schwunghafter Drogenhandel in der Wohnung der Freundin

Bielefeld

Für seine Drogengeschäfte soll er die Wohnung seiner Lebensgefährtin genutzt haben. Nun führten die mehrmonatigen Ermittlungen der Kriminalpolizei zur Festnahme des 32-jährigen Bielefelders. Neben 38.000 Euro Bargeld wurden 7,5 Kilogramm Marihuana beschlagnahmt.

wn

Die Ermittler stellten große Mengen Marihuana sicher. Foto:

Bereits am Freitag, 7. Mai, hatten Polizisten die Wohnung in der Innenstadt durchsucht, die der Tatverdächtige für seinen Drogen-Handel genutzt haben soll. „Drei Tage später konnten die Ermittler den flüchtigen Mann festnehmen“, teilt Polizeisprecher Fabian Rickel mit.

Mehrmonatige Ermittlungen der Kriminalpolizei Detmold und des Kriminalkommissariats 22 ergaben, dass ein 32-jähriger Bielefelder mindestens zwei Jahre mit Marihuana und Kokain in der Bielefelder Innenstadt gehandelt hatte. Für seine Geschäfte nutzte er die Wohnung seiner Lebensgefährtin.

Als die Ermittler aus Bielefeld am 7. Mai die Wohnung der Frau durchsuchten, stießen sie auf eine größere Menge Betäubungsmittel und Bargeld. Insgesamt wurden etwa 7,5 Kilogramm Marihuana, 25 Gramm Kokain, ein Schlagring, eine Schreckschusswaffe und rund 38.000 Euro Bargeld aufgefunden. Rauschgift-Spürhund Peppa aus Soest unterstützte die Ermittler bei ihrer Arbeit.

Der gesuchte Drogenhändler befand sich zum Zeitpunkt der Durchsuchung nicht in der Wohnung. Daher erließ eine Richterin des Amtsgerichtes Bielefeld am darauffolgenden Samstag, 8. Mai, einen Haftbefehl für den flüchtigen Dealer.

Wenige Tage später, am Montag, 10. Mai, kontrollierte eine Streifenwagenbesatzung im Rahmen einer Verkehrskontrolle einen BMW M6 in der Bielefelder Innenstadt, der von dem gesuchten 32-Jährigen gefahren wurde. Die Polizisten nahmen den Mann fest. Ein Haftrichter erließ einen Untersuchungshaftbefehl gegen den dringend Tatverdächtigen.

Startseite