1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Sekundarschule verabschiedet Urgestein

  6. >

Hans-Werner Kröger geht nach 34 Jahren in Borgentreich in den Ruhestand

Sekundarschule verabschiedet Urgestein

Borgentreich

Die Sekundarschule mit Teilstandort Borgentreich hat in Borgentreich schweren Herzens ihren langjährigen Hausmeister Hans-Werner Kröger in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

Abschied in Borgentreich (von links): Der neue Hausmeister Marco Mikus, Schulleiterin Claudia Güthoff, der scheidenden Hausmeister Hans-Werner Kröger, Standortleiterin Annette Rinteln, Koordinator Robert Behnke und der neue Hausmeister Jens Rengel. Foto: Sekundarschule

In einer kleinen Abschiedsfeier bedankte sich die Schulgemeinde am Teilstandort Borgentreich mit einem abwechslungsreichen Programm. „34 Jahre als Hausmeister sind eine lange Zeit. Man kann sagen, dass Herr Kröger zum Urgestein dieses Schulgebäudes gehört“, so Schulleiterin Claudia Güthoff mit einem Zwinkern in ihrer Abschiedsrede. Die Standortleiterin Annette Rinteln lobte seinen Einsatz, seine Zuverlässigkeit, aber besonders seine Herzlichkeit, die er jedem in der Schule entgegengebracht hat. Auch die Schülervertretung und der Lehrerrat bedankten sich für sein Engagement und dafür, dass er jederzeit für jeden ansprechbar war.

Dem ein oder anderem kamen die Tränen, als der Refrain eines Liedes vorgesungen wurde: „Und wir danken dir von Herzen, warst ein prima Hausmeister! Du hast ein großes Herz. Und warst immer für uns da. Wir haben dich sehr gern und haben uns gefragt: Ob du uns auch vermissen wirst, wie wir dich jeden Tag!“

Hans-Werner Kröger trat im Jahr 1988 seinen Dienst als Hausmeister an. Während dieser Zeit hat er viele Schüler und Lehrer kommen und gehen sehen. Über die vielen Jahre hat er auch drei verschiedene Schulformen kennengelernt. Haupt- und Realschule, Verbundschule und seit 2013 die Sekundarschule.

Die Schulgemeinde wünschte ihm alles Gute zum Ruhestand und versicherte ihm, dass sie ihn vermissen werde. Auch seine Nachfolger Marco Mikus und Jens Rengel als Hausmeister wünschen ihm nur das Beste für die Zukunft.

Startseite
ANZEIGE