1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. „Selbstgeerntetes wird mehr geschätzt“

  6. >

Jannis Grobe (37) betreibt in Besenkamp ein Feld, auf dem jeder sein Gemüse selbst pflücken und schneiden darf

„Selbstgeerntetes wird mehr geschätzt“

Enger

Etliche Stunden verbringt Jannis Grobe jede Woche mit dem Jäten von Unkraut. Der Einsatz von Pestiziden kommt für ihn nicht in Frage. Anfang des Jahres hat der 37-Jährige ein Selbsterntefeld an der Friedrichsstraße in Besenkamp angelegt, in direkter Nachbarschaft zum Schröderhof, seinem Arbeitgeber.

Von Daniela Dembert

Auch vor dem Gewächshaustunnel macht Unkraut keinen Halt. Jannis Grobe jätet zwischen Spitzpaprika, Lauchzwiebeln und Tomaten. Er betreibt in Besenkamp ein Selbsterntefeld. Foto: Daniela Dembert

Auf 500 Quadratmetern baut er Salate, Bohnen, Erbsen, Radieschen, Spitzkohl, verschiedene Kräuter wie Dill und Petersilie an. In einem Folientunnel reifen Lauchzwiebeln, Spitzpaprika und Tomaten.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!