Millionenprojekt in Delbrück entsteht unter der Regie der Cureus GmbH – Fertigstellung im Frühjahr 2022

Seniorenzentrum mitten in der Stadt

Delbrück

An der Rietberger Straße 3 und somit mitten in der Stadt entsteht in den kommenden Monaten ein weiteres Großprojekt: Die auf die Konzeption und den Bau von Systempflege­immobilien spezialisierte Cureus GmbH (Hamburg) errichtet auf dem rund 5000 Quadratmeter großen Grundstück die „Seniorenresidenz Delbrück“.

Jürgen Spies

So wie in dieser Visualisierung der Architektenpläne wird das Seniorenzentrum an der Rietberger Straße in Delbrück aussehen. Foto: Arne von Hörsten

Bis zum Frühjahr 2022 soll das Pflegeheim mit 80 Pflegeplätzen für die stationäre und Kurzzeitpflege bezugsfertig sein. „Details rund um den Betrieb sind derzeit noch in Abstimmung“, erklärte gegenüber dem WESTFÄLISCHEN VOLKSBLATT Cureus-Unternehmenssprecher Christoph Wilhelm.

Zusätzlich sind neun barrierefreie Eigentumswohnungen, die der vormalige private Grundstückseigentümer in Besitz nehmen und vermieten wird, geplant.

Gärtnerei abgerissen

Das Areal an der Rietberger Straße war bekanntlich jahrzehntelang Domizil der Gärtnerei Grundmeier. Die Gewächshäuser, das Blumenfachgeschäft und die weiteren Betriebsgebäude des ehemaligen Delbrücker Familienbetriebes wurden vor wenigen Wochen für den Bau der Seniorenresidenz und der Eigentumswohnungen abgerissen.

Das Gebäude wird über einen Keller, drei Vollgeschosse und ein Staffelgeschoss verfügen. Die neue Seniorenresidenz in Delbrück entsteht entsprechend dem Cureus-Standard der Systempflegeimmobilie.

„Diesem liegen die immer gleichen Planungs- und Erstellprozesse und baulichem Standards zugrunde, die Cureus die Projekte schneller realisieren lassen, als es im Markt üblich ist“, so Christoph Wilhelm. Cureus, hervorgegangen aus der Lindhorst-Gruppe, hat allein seit 2015 fast 40 Pflegeimmobilien entwickelt und gebaut.

„Durch die konzeptionelle Standardisierung von innen nach außen profitieren die späteren Betreiber von höchster Effizienz im Pflegebetrieb“, fasst nach eigenen Angaben Wilhelm das Prinzip des expandierenden Unternehmens zusammen.

Dort, wo jahrzehntelang die Gärtnerei Grundmeier samt Gewächshäusern und Blumenfachgeschäft ihr Domizil hatte, entsteht schräg hinter dem Ärztehaus (vorn) das Seniorenzentrum. Foto: Oliver Schwabe

Die Nettogeschossfläche der Seniorenresidenz Delbrück inklusive der Wohnungen wird rund 4900 Quadratmeter betragen. Zu jedem der 80 barrierefreien und auch rollstuhlgerechten Einzelzimmer gehört ein eigenes Bad. Im ersten und zweiten Obergeschoss werden jeweils zwei Wohngruppen gebildet, im Staffel- und Erdgeschoss ist jeweils eine Wohngruppe geplant. Jede Wohngruppe verfügt über eine eigene Küche und Aufenthaltsbereiche, die Wohngruppe im Erdgeschoss ist speziell auf die Bedürfnisse dementiell Erkrankter ausgerichtet.

Demenzgarten

„Die Seniorenresidenz wird unter anderem über direkten Zugang zum Garten, der als Demenzgarten angelegt ist, verfügen. Eine Besonderheit sind spiralförmig angelegte Wege, auf denen sich die Bewohner auch ohne Begleitung ungefährdet bewegen können. Die großzügigen und parkartig gestalteten Außenanlagen stehen darüber hinaus allen Bewohnern der Residenz zur Bewegung, zum Verweilen und zum gemeinsamen Miteinander zur Verfügung“, berichtet der Unternehmenssprecher.

Ein eigenes Restaurant mit Frischküche und angeschlossener Terrasse, ein Café, ein Friseur und ein Kaminzimmer sollen nach der Fertigstellung nicht nur die Bewohner, sondern auch die Nachbarschaft der Residenz zum Besuch und zur Begegnung einladen.

Gute Erreichbarkeit

Mit der nahegelegenen Bushaltestelle sowie durch 24 neu entstehende Pkw-Stellplätze, zwei davon behindertengerecht, auf dem Areal der Seniorenresidenz, wird eine gute Erreichbarkeit für die Besucher und das Pflegepersonal sichergestellt sein.

„Es ist damit zu rechnen, dass etwa 65 neue und krisensichere Arbeitsplätze für Delbrück mit der Residenz entstehen werden“, so Christoph Wilhelm, der gegenüber dieser Zeitung keine Angaben zur Investitionssumme dieses Millionenprojektes machte.

Startseite