1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Sennebad: Übergangslösung gesucht

  6. >

Können Schwimmer in Hövelhof bald ein privates Bad oder mobile, überdachte Pools nutzen?

Sennebad: Übergangslösung gesucht

Hövelhof

Schüler, Reha-Sportler sowie die DLRG und der Hövelhofer Schwimmverein sitzen seit fast anderthalb Jahren auf dem Trockenen: So lange ist das Sennebad bereits geschlossen. Jetzt sucht die Gemeindeverwaltung Alternativen, um die Zeit bis zur Eröffnung eines möglichen Neubaus zu überbrücken. Im Gespräch sei, so die Verwaltung, „die Aktivierung eines privaten Bades in Hövelhof“ oder „das Aufstellen von mobilen Pools mit Überdachung“.

Von Meike Oblau

Seit März 2020 ist das marode Sennebad geschlossen. Schul- und Vereinsschwimmen müssen seither in Hövelhof ausfallen. Zum Bau eines möglichen neuen Bades gibt es am 26. September parallel zur Bundestagswahl einen Bürgerentscheid. Foto: Jörn Hannemann

Zum Bau eines neuen Hallenbades gibt es parallel zur Bundestagswahl am 26. September einen Bürgerentscheid. Sollte das Votum hier positiv ausfallen, würde es aber noch vier bis fünf Jahre dauern, bis ein neues Bad eröffnen könnte. Vorgesehen dafür ist das Sportareal an der Dreifachhalle, der so genannte „rote Platz“.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE