1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Sichere Kleidung für die Retter

  6. >

Die Kreise Lippe, Paderborn und Höxter haben 1,5 Millionen Euro investiert

Sichere Kleidung für die Retter

Bad Driburg

Die Rettungsdienste der Kreis Paderborn, Höxter und Lippe kooperieren miteinander. Jetzt ist in Bad Driburg die neue, einheitliche Rettungsschutzbekleidung vorgestellt worden.

Von Reinhold Budde

Thomas Rüthers, Bad Driburg (von links), Dr. André Brand, Ordnungsdezernent Kreis Paderborn, Sabine Beine, Verwaltungsvorstand Kreis Lippe, Matthias Kämpfer, Fachbereichsleiter Öffentliche Sicherheit Kreis Höxter, und Dirk Brinkmann, Notfallsanitäter Kreis Lippe (Bad Salzuflen) zeigen eine neue Jacke. Foto: Reinhold Budde

Die Kreise Höxter, Lippe und Paderborn bauen die interkommunale Zusammenarbeit im Bevölkerungsschutz weiter aus. Für mehr als 1,5 Millionen Euro haben die drei Kreise jetzt die Mitarbeiter im Rettungsdienst mit einer einheitlichen Schutzbekleidung ausgestattet. Diese Bekleidung für alle hauptberuflichen Mitarbeiter im Rettungsdienst, auch Notärzte und Einsatzkräfte der Hilfsorganisationen, die die Rettungsdienste unterstützen, wurde in den Räumlichkeiten der Rettungswache Bad Driburg vorgestellt.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE