1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. So geht es auf dem H.W.-Meyer-Areal weiter

  6. >

Karl-Otto Cord will in Werther 50 bis 55 Mietwohnungen bauen – Erschließung und Energieversorgung stehen jetzt fest – Abrissarbeiten Ende März

So geht es auf dem H.W.-Meyer-Areal weiter

Werther

Als die Pläne Anfang Dezember 2021 auch öffentlich bekannt wurden, bekamen sie Lob von vielen Seiten: 50 bis 55 Mietwohnungen sollen auf dem ehemaligen H.W.-Meyer-Gelände an der Engerstraße 10 und 12 entstehen, dazu mehrere Flächen für Geschäfte oder Büros. Den seinerzeit angekündigten Zeitplan wolle man weiter einhalten, „das läuft“, sagt Investor Karl-Otto Cord von der Firma Cord Immobilien aus Lemgo. Für das Vorhaben hat er jetzt zwei wichtige gute Nachrichten bekommen – und muss doch an anderer Stelle noch mit mancher Tücke kämpfen.

Von Volker Hagemann

Die Fitness Factory wird von der Engerstraße (Foto) an den Schwarzen Weg umziehen – in das Autohaus, das dann dort seinen Standort aufgibt. Ende März sollen dann die Abrissarbeiten an der Engerstraße beginnen. Foto: Volker Hagemann

18 bis 20 Millionen Euro nimmt Cords Familienunternehmen für das Projekt in die Hand, das – ohne Übertreibung – ortsbildprägend werden dürfte. An dieser exponierten Stelle in Werthers Zentrum sollen auf etwa 4000 Quadratmetern Fläche mehrere Gebäuderiegel entstehen, aufgelockert durch viel Grün auf dem Areal: Vier Gebäude sollen im ersten Bauabschnitt auf dem südlichen Grundstücksteil entstehen, weitere zwei Gebäude im zweiten Bauabschnitt nördlich davon.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE