1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. So geht Wohnen der Zukunft

  6. >

Nachhaltiges Quartier entsteht am Stahler Lenteweg – Infoveranstaltung am 13. Oktober

So geht Wohnen der Zukunft

Höxter-Stahle

In Stahle besteht ein dringender Bedarf an Bauflächen. Die Stadt Höxter möchte daher südlich des Friedhofs am Lenteweg neue Wohnbauflächen zur Verfügung stellen. Um die planungsrechtlichen Voraussetzungen hierfür zu schaffen, ist die Aufstellung eines neuen Bebauungsplanes notwendig. Die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit beginnt in Kürze.

Hier soll das neue Wohnquartier entstehen: Am 13. Oktober findet dazu eine Informationsveranstaltung statt. Den Plan präsentieren Bürgermeister Daniel Hartmann (links), André Mohrenstein (Abteilung Planung und Umwelt) und Ortsausschussvorsitzende Katharina Borgolte. Foto: Stadt Höxter

Das Besondere an dem geplanten Neubaugebiet sind die Nachhaltigkeitsaspekte, die eine besondere Rolle bei der Entwicklung des Quartiers spielen. „Der fortschreitende Klimawandel stellt auch das Bauwesen künftig vor große Herausforderungen“, macht Bürgermeister Daniel Hartmann deutlich. Das zentral gelegene Wohnquartier soll daher besonders zukunftsorientiert entwickelt werden. Als nachhaltiger Ansatz wird angestrebt: Ökologische Qualität durch die verwendeten Materialien und reduzierte Flächenversiegelung sowie Energie- und Kosteneffizienz durch innovative und sparsame Technik. Dazu kommt eine möglichst an jede Lebenssituation anpassbare Gebäudekonfiguration.

„NativPlus“

„Im neuen Wohngebiet wird der NativPlus-Standard beim Gebäudeneubau zum Einsatz kommen und auch bei der städtebaulichen Planung berücksichtigt“, freut sich Bürgermeister Daniel Hartmann, dass mit diesem Projekt auch ein Brückenschlag auf die andere Weserseite geschlagen wird. Denn das NativPlus-Haus wurde unter Mitwirkung des Studiengangs Green Building der Hochschule für angewandte Wissenschaften und Kunst (HAWK) in Holzminden entwickelt. Durch das Projekt soll ein lebendiges und grünes Quartier mit hoher Lebensqualität für alle Generationen entstehen. Stahles Ortsausschussvorsitzende Katharina Borgolte ist gespannt auf die Umsetzung und hofft, dass dieses Wohnprojekt zu einer zukunftsfähigen Weiterentwicklung der Ortschaft beitragen wird.

Bereits im November vergangenen Jahres haben Studenten und Professoren der HAWK im Rahmen einer digitalen Informationsveranstaltung erste Projektergebnisse vorgestellt. Seitdem wurde eine der vorgestellten Entwurfsideen intensiv weiterentwickelt.

Info-Veranstaltung

Im Rahmen der frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung zum Bebauungsplan Nr. 13/23 „Nachhaltiges Wohnquartier am Lenteweg“ möchten die Stadt Höxter und Prof. Dr. Wessel Gehlker von der HAWK Holzminden nun über den Fortschritt des Projektes informieren. Die Veranstaltung findet am Mittwoch, 13. Oktober, um 18 Uhr in der Aula der ehemaligen Schule, Alter Kirchweg 16, statt. Katharina Borgolte: „Ich würde mich freuen, wenn vielen Bauwilligen das Projekt so näher gebracht wird.“

„Besonders im Fokus der Veranstaltung wird stehen, allen Interessierten den NativPlus-Standard näher zu erläutern. Daher stehen viele Unterlagen zum Projekt bereits jetzt zum Download auf der städtischen Homepage bereit, um sich zu informieren“, macht André Mohrenstein von der Abteilung Planung und Umwelt der Stadt Höxter deutlich.

Nach der aktuellen Coronaschutzverordnung dürfen an dieser Veranstaltung nur genesene, vollständig geimpfte oder in den vorangegangenen 48 Stunden negativ getestete Personen (3-G-Regel) teilnehmen. Dementsprechend wird der Zugang zu diesen Veranstaltungen kontrolliert. Nachweise über eine Immunisierung oder Testung müssen mitgeführt und auf Verlangen den für die Zugangskontrolle zuständigen Personen vorgezeigt werden.

Downloads

„Wer den Termin am 13. Oktober nicht wahrnehmen kann, hat während des anschließenden Beteiligungszeitraumes vom 18. Oktober bis 15. November die Möglichkeit, die Planungen mit einem Mitarbeiter der Stadt Höxter im Stadthaus zu erörtern oder sich schriftlich zu äußern“, sagt Mohrenstein. Informationen zur Planung finden Interessierte ab sofort zu ihrer Information als Download auf der Homepage der Stadt unter www.hoexter.de in der Rubrik „Aktuelle Meldungen“. Für den anschließenden Beteiligungszeitraum wird auf die amtliche Bekanntmachung der Stadt Höxter hingewiesen.

Startseite