1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Sparkasse verdoppelt Mitarbeiterspenden

  6. >

Opfer der Flutkatastrophe in Deutschland

Sparkasse verdoppelt Mitarbeiterspenden

Brakel/Kreis Höxter

Große Spendenbereitschaft herrschte bei den Mitarbeitern der Sparkasse Höxter, nachdem der Vorstand und der Personalrat zur Solidarität für die Menschen in den Flutkatastrophengebieten aufgerufen hatten.

Sparkasse Höxter spendet für die Opfer der Flutkatastrophe in Deutschland (von links) Viola Wellsow und Reinert Anke vom Personalrat sowie Vorstandsvorsitzender Jens Härtel. Foto: Sparkasse

Innerhalb weniger Tage kamen Spenden in Höhe von 7410 Euro für die Opfer der Flutkatastrophe zusammen. Die Sparkasse Höxter verdoppelte diesen Betrag auf insgesamt 15.000 Euro und überwies ihren Anteil an das, speziell für diesen Zweck eingerichtete, Spendenkonto „Fluthilfe Sparkassenverbände NRW“. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass öffentlich-rechtliche Körperschaften gemeinsam mit den örtlichen Sparkassen die Verteilung der eingehenden Spenden an die Menschen und Unternehmen in Not übernehmen.

Sparkassen ziehen an einem Strang

„Damit nutzen wir die genauen Kenntnisse der Kolleginnen und Kollegen vor Ort. Hier zieht die gesamte Sparkassen-Organisation an einem Strang“, fasst Reinert Anke vom Personalrat zusammen. Normalerweise unterstützen die Sparkassen bundesweit zahlreiche Projekte und Initiativen innerhalb ihres Einsatzgebietes. „Aufgrund des immensen Ausmaßes dieser Katastrophe, der extrem hohen Zahl der Betroffenen und der vielen Opfer, die die Flut gefordert hat, war es wichtig und richtig, dass sich hier die regionalen Institute zusammengefunden haben und wir so unsere Stärke im Verbund nutzen“, so Vorstandschef Jens Härtel. Auch wenn das, was die Menschen erlebt haben, kaum mit Geld wieder gut zumachen ist, so hofft die Sparkasse trotzdem mit der Spende einen Beitrag zum Wiederaufbau der Katastrophengebiete leisten zu können.

Startseite