1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. "Spaziergang" nicht angemeldet: Polizei erstattet Anzeige gegen Unbekannt

  6. >

Knapp 100 Corona-Politikkritiker laufen beim Montagsprotest durch Höxters Innenstadt – Treffpunkt Rathaus

"Spaziergang" nicht angemeldet: Polizei erstattet Anzeige gegen Unbekannt

Höxter

Der Montag ist auch im Januar 2022 wieder der politischste Tag der Woche. Es wurde in Höxter erneut „demonstriert“. Die Gegner der Corona-Maßnahmen nennen das natürlich „Montagsspaziergang durch die Kreisstadt“ – in Anlehnung an die Montagsdemos der friedlichen Opposition in der DDR.

Von Michael Robrecht

Montagsspaziergänger am Rathaus in Höxter.

Das empfinden viele als anmaßend. Das ist den meisten der gut 100 Teilnehmer in Höxters Innenstadt egal. Sie wollen ein stilles Zeichen setzen – gegen eine mögliche Impfpflicht, gegen das Corona-Regierungshandeln und für ganz viel Freiheit auch in Pandemiezeiten.

Lange Schlangen ziehen durch die Innenstadt. Foto: Michael Robrecht

Vom Rathaus aus ziehen die langen stillen Schlange, die sich in sozialen Medien abgesprochen haben, durch die City. Manchmal ertönt etwas Popmusik. Autofahrer halten an, Passanten bleiben stehen, wenn sie die Bürgerinnen und Bürger mit Kerzen oder einfach nur sich unterhaltend sehen.

Die Polizei zeigt in Höxter Präsenz. Foto: Michael Robrecht

Auch die Polizei ist wieder präsent. Die Beamten bemerken, dass die Maskenpflicht bei der „Montagswanderung“ sehr wenig bekannt zu sein scheint. In der Dunkelheit wäre das auch nur durch strenge Kontrollen nachprüfbar. Und angemeldet haben die Protestler ihre Veranstaltung diesmal in Höxter auch nicht. Das geht nicht! „Deshalb gibt es diesmal eine Anzeige gegen Unbekannt. Es wird ab sofort ermittelt“, kündigte Erster Polizeihauptkommissar Hubertus Albers (Leiter der Wache Höxter) gegenüber dem WESTFALEN-BLATT an.

Gut 100 Menschen nahmen am „Protestzug“ teil. Foto: Michael Robrecht

Nach bald 23 Monaten Covid-19-Pandemie sind die Fronten verhärtet, die Gesellschaft ist in vielerlei Hinsicht gespalten. Da sind die Spaziergänger im „Montagsumzug“, und da sind die strengen Hygienebefürworter und Maßregler, die mit den Impf-Kritikern auch am Straßenrand schnell aneinander geraten.

Die Polizei verlässt nach einer Stunde die Innenstadt: „Es war alles sehr friedlich“, sagt Hubertus Albers. Auf ein Neues am nächsten Montag um 18 Uhr an Höxters Rathaus. Gegendemonstranten, wie in anderen Städten der Region, gab es übrigens in Höxter wieder nicht.

Startseite
ANZEIGE