1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. SPD Bünde kritisiert „Z“-Schmierereien

  6. >

Stadtverbands-Chef Philipp Kollmeier: „Kriegspropaganda hat bei uns nichts verloren“

SPD Bünde kritisiert „Z“-Schmierereien

Bünde

Die aufgesprayten „Z“-Symbole auf Bünder Gebäuden beschäftigen auch die heimischen Sozialdemokraten. In einer Stellungnahme verurteilen sie jetzt die Vorfälle.

Auf mehrere Reihenhäuser, in denen derzeit Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine leben, haben Unbekannte das sogenannte „Z“-Symbol geschmiert. Foto: Daniel Salmon

Wie berichtet, hatten Unbekannte am vergangenen Wochenende in Hunnebrock Hauswände, darunter auch Gebäude, die von der Stadt Bünde zur Unterbringung von ukrainischen Flüchtlingen genutzt werden, mit russischer Kriegspropaganda beschmiert. „Der russische Angriffskrieg auf die Ukraine, die gezielte Zerstörung der zivilen Infrastruktur sowie die Tötung von unschuldigen Zivilisten ist nicht nur völkerrechtswidrig, sondern auch in hohem Maße menschenverachtend“, stellt die SPD Bünde in ihrer Stellungnahme fest.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE