1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. SPD organisiert Sammelaktion

  6. >

Preußisch Oldendorf: Hilfe für die Hochwasseropfer zieht weite Kreise

SPD organisiert Sammelaktion

Preußisch Oldendorf

Die Hilfsaktionen für Familien, die im Westen und Südwesten Nordrhein-Westfalens vom Hochwasser betroffen sind, ziehen immer breitere Kreise. Jetzt ruft auch die SPD in Preußisch Oldendorf zu Spenden auf.

Von Stefan Lind

Die SPD in Preußisch Oldendorf ruft zu Spenden für Menschen auf, die vom Hochwasser betroffen sind – hier im Hagener Ortsteil Hohenlimburg. Gesammelt wird am Montag, Dienstag und Mittwoch jeweils von 16 bis 19 Uhr vor der Aula der Sekundarschule. Foto: Marius Schwarz

Gesammelt wird am Montag, Dienstag und Mittwoch jeweils von 16 bis 19 Uhr vor der Aula der Sekundarschule. Was wird benötigt? Die Sozialdemokraten listen in einem Flyer alles auf: „Anziehsachen für Frauen, Männer, Kinder und Babys (bitte nur tragbare Klamotten); Handtücher, Decken, Bettwäsche, Kuscheltiere; Hygieneartikel (neue Zahnbürsten, Zahnpasta, Masken, Klopapier); haltbare Lebensmittel (kein frisches Obst und Gemüse); Kinderspielzeug.“ Die Kartons sollen beschriftet sein, damit sofort erkennbar ist, was eingepackt wurde.

Die Mitglieder des SPD-Ortsvereins Preußisch Oldendorf hatten sich am Samstag spontan in ihrer Whatsapp-Gruppe darauf geeinigt, für die betroffenen Menschen in den Hochwassergebieten zu sammeln. „Es hat zwar niemand von uns Verwandte oder Freunde dort, aber die Bilder in den Nachrichten haben uns so schockiert, dass wir unbedingt helfen wollen“, erläutert Vorsitzender Marvin Schrodke im Gespräch mit dieser Zeitung. Er werde am Donnerstag zusammen mit dem Fraktionsvorsitzenden Jan Hendrik Maschke losfahren und die Spenden direkt vor Ort übergeben. Derzeit werde noch geklärt, in welche Kommune die Sachen gebracht werden sollen, „es wird aber auf jeden Fall ein Ort in Nordrhein-Westfalen sein“.

Kleiderspenden wollen die Genossen erst einmal an das Rote Kreuz in Lübbecke weitergeben, „da gibt es bessere Lagerkapazitäten, und sicherlich wird in den kommenden Monaten noch viel Kleidung gebraucht“, erklärt Schrodke. Abgegeben werden kann sie aber auch morgen und übermorgen an der Sekundarschule.

Geldspenden möge man bitte direkt an eine der Hilfsorganisationen überweisen, heißt es in Preußisch Oldendorf. Die Bundes-SPD schlägt in diesem Zusammenhang die „Aktion Deutschland hilft“ vor. Sie sei vor Ort und leiste den Menschen Hilfe.

Weiter heißt es bei der SPD: „Das Bündnis deutscher Hilfsorganisationen hilft bei Evakuierungen, organisiert Notunterkünfte und unterstützt traumatisierte Menschen. Einsatzkräfte der so genannten Blaulicht-Organisationen Arbeiter-Samariter-Bund, Johanniter-Unfall-Hilfe und Malteser Hilfsdienst sowie der Bundesverband Rettungshunde sind in den betroffenen Gebieten rund um die Uhr im Einsatz.“ Der Appell der SPD: „Hilf jetzt mit deiner Spende!“

Die „Aktion Deutschland hilft“ ruft die Bürger mit folgendem Konto zu Spenden auf: IBAN: DE62 3702 0500 0000 1020 30, BIC: BFSWDE33XXX, Stichwort: Hochwasser.

Startseite