1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. SPD stellt Andreas Schröder auf

  6. >

Minden-Lübbecke: Entscheidung für Wahlkreis 88 bei der Landtagswahl getroffen

SPD stellt Andreas Schröder auf

Espelkamp/Lübbecke

Andreas Schröder aus Lübbecke soll als Nachfolger des Landtagsabgeordneten Ernst-Wilhelm Rahe für die heimische SPD in den kommenden Landtagswahlkampf im Wahlkreis 88 antreten. Bereits im ersten Wahlgang konnte sich Schröder mit absoluter Mehrheit gegen die weiteren noch verbliebenen drei Bewerber durchsetzen.

Alle Teilnehmer am Auswahlverfahren erhielten Blumensträuße als Dank: (von links) Dominik Noch, Udo Högemeier, Susanne Schnake, Andreas Schröder, Ernst-Wilhelm Rahe und Michael Buhre.

70 Delegierte aus Hüllhorst, Lübbecke, Preußisch Oldendorf, Espelkamp, Stemwede, Rahden, Hille und Petershagen konnten im Espelkamper Elite-Kino aus einem breiten Bewerberfeld auswählen. Auch Susanne Schnake aus Hüllhorst, Dominik Noch aus Espelkamp und Udo Högemeier aus Rahden hatten sich den Delegierten zunächst in einer jeweils zehnminütigen Rede vorgestellt und anschließend Fragen beantwortet.

Doch schon im ersten Wahlgang entfiel auf den Lübbecker SPD-Stadtverbands- und Fraktionsvorsitzenden die absolute Mehrheit der abgegeben Stimmen, so dass ein erwarteter zweiter Wahlgang überflüssig wurde. MdL Ernst-Wilhelm Rahe und Kreisvorsitzender Michael Buhre zählten anschließend zu den ersten Gratulanten.

Damit steht das Bewerberteam der Mühlenkreis-SPD für die anstehende Landtagswahl im kommenden Jahr fest. Es sind Christina Weng (Minden, Porta Westfalica und Bad Oeynhausen-Süd), Christian Obrok (Bad Oeynhausen-Nord) und Andreas Schröder (Altkreis Lübbecke, Hille und Petershagen). Sie kündigten an, dass sie die drei Minden-Lübbecker Wahlkreise direkt gewinnen wollen.

Startseite
ANZEIGE