1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Spendenaktion für Flutopfer

  6. >

Zeitungsgruppe WESTFALEN-BLATT und Partner sammeln für Kindertagesstätten im Landkreis Ahrweiler

Bitte spenden Sie für Flutopfer!

Mit einer Spendenaktion beteiligen sich die Zeitungsgruppe WESTFALEN-BLATT und mehrere Partner an der Unterstützung des Wiederaufbaus in den Hochwassergebieten.

Rheinland-Pfalz, Ahrweiler: Eine Frau schiebt ihr Fahrrad durch den Schlamm. Anwohner und Ladeninhaber versuchen, ihre Häuser vom Schlamm zu befreien und unbrauchbares Mobiliar nach draußen zu bringen. Schlamm und kaputte Sachen liegen auf der Straße. Foto: Thomas Frey/dpa

Die Unwetterkatastrophe vor zwei Wochen hat in Teilen von Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz ein Ausmaß an Zerstörungen hinterlassen, das bis heute weder begreifbar noch zu be­messen ist. Die Schäden an Gebäuden und Gütern gehen in die Milliarden – und der Verlust der mehr als 180 Menschenleben in den vom Hochwasser betroffenen Regionen ist gar nicht nach materiellen Maßstäben zu bemessen. In ganz Deutschland ist die Hilfs- und Spendenbereitschaft groß, um möglichst schnell Not und Elend zu lindern.

Wir, die Zeitungsgruppe WESTFALEN-BLATT, möchten gemeinsam mit Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, vor Ort ein ganz konkretes Projekt unterstützen, beim Wiederaufbau helfen. Die Flut hat eine Schneise der Verwüstung hinterlassen – besonders betroffen sind neben vielen anderen zum Beispiel die beiden Kindertagesstätte St. Pius in Bad Neuenahr-Ahrweiler und die Kindertagesstätte St. Johannes in Dernau.

„Die Gebäude stehen da wie eine leere Hülle, die Innen­einrichtungen sind zerstört, das pädagogische Material ist hin“, berichtet im Gespräch mit unserer Zeitung Pastoralreferent Markus Hartmann, der auch für diese beiden Einrichtungen, in denen 140 Kinder betreut werden, zuständig ist. Die Kindergärten sind geschlossen, wann der Betrieb wiederaufgenommen werden kann, ist nicht abzusehen.

Ein neuer harter Schlag für die Jungen und Mädchen, die schon durch die Pandemie darunter gelitten haben, lange Zeit auf den Kontakt zu Freundinnen und Freunden verzichten zu müssen.

Gemeinsam mit unserer Partnerzeitung, den „Westfälischen Nachrichten“ in Münster, und der Zeitungsgruppe Münsterland möchten wir nun konkret bei der Wiederherstellung und Wiederbeschaffung des pädagogischen Materials in Kindertagesstätten helfen und bitten Sie, liebe Leserinnen und Leser, um Solidarität und Unterstützung.

Kontodaten für Ihre Spende

Das Geld fließt auf ein eigens eingerichtetes Treuhand-Sonderkonto, das ausschließlich für die Sammlung und Weiterleitung der Spenden bestimmt ist. Es gibt keinerlei Abzüge für Verwaltungskosten. Spendenquittungen werden später vom örtlichen Träger der Kitas ausgestellt. Wir werden regelmäßig über die Situation vor Ort und die Verwendung der Spendengelder berichten.

Machen sie mit! Ihre Hilfe kommt an – direkt an Ort und Stelle. Schon jetzt bedanken wir und ganz herzlich bei allen Unterstützern.

Verlag und Redaktion
Zeitungsgruppe WESTFALEN-BLATT

Startseite