1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Spenger planen Kulturprogramm

  6. >

Viele Veranstaltungen im Freien – Über Weihnachtsmarkt wird im August beraten

Spenger planen Kulturprogramm

Spenge

So richtig Spaß macht das Planen kultureller Veranstaltungen derzeit nicht. Viele Eventualitäten sind zu berücksichtigen vor dem Hintergrund der ungewissen Entwicklung der Pandemie – immer mit der Gefahr, alles wieder absagen zu müssen. „Aber immer, wenn es möglich war, haben wir im vergangenen Jahr auch etwas gemacht“, berichtet Nicole Bertram vom städtischen Fachbereich für Kultur in der Sitzung des Kulturausschusses.

Von Daniela Dembert

Der gebürtige Spenger „Hadi“ Hans-Dieter Meyer zu Düttingdorf liest im Oktober aus seinem neuen Roman „Das Bernsteinmädchen“. Foto: rotschwarz design, Christoph Freytag

Wie schon 2020 lädt die Stadt Spenge zu einer Lesung an die Werburg ein. Am 3. Juli wird Carsten Sebastian Henn im Freien vor malerischer Kulisse aus seinem Roman „Der Buchspazierer“ lesen. Der Autor hält sich mit seinem im November 2020 erschienenen Werk seit 19 Wochen in der Spiegel-Bestsellerliste. „Ein Buch, das wirklich gut in diese Zeit passt“, findet Bertram. Denn es geht um Menschen, darum, was sie verbindet und so wunderbar macht. „Und es geht um Einsamkeit.“

Ende August werden die achten Spenger Kulturtage nachgeholt. Im Mittelpunkt der Veranstaltungsabende am 27. und 28. August steht Weltstar und Stilikone Marlene Dietrich. „Mythos Marlene“ heißt das Theaterstück, in dem Marie Mäkelburg, begleitet von Pianist Markus Schell, das bewegte Leben der ersten Femme fatale der großen Leinwand Revue passieren lässt.

Tags darauf liest Schauspielerin Claudia Michelsen „Sag mir wo die Blumen sind...“ – Erinnerungen an und von Marlene Dietrich. Der Zuhörer bekommt einen Eindruck davon, warum die umschwärmte Schauspielerin und Sängerin trotz der Scharen von Bewunderern über Einsamkeit klagte und warum die Diva, die sich mit den Namen prominenter Liebhaber schmücken konnte, an Selbstzweifeln litt.

Nicole Bertram

Beide Veranstaltungen sollen in der Aula der Grundschule Spenge Hücker-Aschen stattfinden. Weitere Details werden Ende Juni bekannt gegeben. „Wir werden in diesem Jahr erst spät in den Vorverkauf gehen, um aktuell einzuschätzen, wie viele Karten wir vergeben können“, informiert Bertram.

Am 29. Oktober kommt Hans-Dieter Meyer zu Düttingdorf, den Spengern besser bekannt als Hadi, für eine Lesung in die alte Heimat. Jüngst hat er seinen neuen Roman „Das Bernsteinmädchen“ veröffentlicht, den er dem Spenger Publikum vorstellen wird. Bertram: „Zuletzt war Hadi 2017 bei uns zu Gast und hat aus dem Vorgängerroman „Unsere Seite des Himmels“ gelesen.“

Die Kinderkunsttage könnten in den Herbstferien ähnlich wie im Vorjahr in Kleingruppen, aber ohne Abschlussveranstaltung durchgeführt werden. Sie halte es für sehr wichtig, „gerade in dieser Zeit auch ein Kinderprogramm anzubieten“, betont Bertram.

Nicole Bertram

Und auch die Galerie des Rathauses soll wieder belebt werden. Im Herbst wird die Ausstellung „Acrylics“ des fotorealistisch malenden Künstlers David Denton präsentiert. Ein genauer Eröffnungstermin steht noch nicht fest. Über die Realisierung des Weihnachtsmarktes an der St.-Martins-Kirche wird im August beraten.

Sollte der Markt nicht durchgeführt werden können, bliebe noch die Alternative des im vergangenen Jahr ausgearbeiteten Weihnachtsspaziergangs. „Das soll einfach ein wunderschöner Rundweg sein, auf dem man unter anderem den Weihnachtsmann trifft und der schön dekoriert ist. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf Familien.“

Startseite
ANZEIGE