1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. „Spielgeräte machen Innenstadt attraktiver“

  6. >

SPD will die Fußgängerzone aufwerten – Antrag gestellt

„Spielgeräte machen Innenstadt attraktiver“

Bünde

Mehr Spielgeräte für Kinder in der Fußgängerzone – das wünscht sich die SPD-Fraktion im Bünder Stadtrat. Und hat deshalb einen entsprechenden Antrag, der im zuständigen Fachausschuss beraten werden soll, an Bürgermeisterin Susanne Rutenkröger geschickt.

Um die Aufenthaltsqualität in der Bünder Fußgängerzone für Familien mit Kindern zu steigern, wünscht sich die SPD mehr Spielgeräte. Foto: Hilko Raske

Darin heißt es: „Die Verwaltung wird beauftragt, die Aufstellung von weiteren Spielgeräten für Kinder in der Eschstraße (Fußgängerzone) sowie der fußläufigen Bahnhofstraße an geeigneten Stellen zu prüfen und aufzustellen. Die Maßnahmen sollen möglichst bis zum Frühjahr des kommenden Jahres abgeschlossen sein.“

Nur eine attraktive Innenstadt mit einer hohen Aufenthaltsqualität lade Menschen zum Einkaufen und Verweilen ein, begründet SPD-Fraktionschefin Andrea Kieper den Vorstoß der Sozialdemokraten. „Bünde befindet sich mit den umliegenden Kommunen im Wettbewerb um Kunden. Nur wenn Einkaufen zu einem Erlebnis für alle Altersgruppen werden kann, weil die Innenstadt eine hohe Aufenthaltsqualität hat, kann dies erfolgreich gelingen“, betont Kieper. Neben einem vielfältigen Einzelhandel seien dies gastronomischer Angebote und Spielmöglichkeiten für Kinder. „In der Vergangenheit wurde, gerade von Familien mit Kindern, immer wieder die geringe Anzahl von Spielgeräten für Kinder in den genannten Straßen bemängelt.“ Welch eine Anziehungskraft für Familien mit Kindern attraktive Spielgeräte haben können, zeige sich an dem vom Lions-Club gespendeten „Windrider“ vor dem Gebäude „Die alte Ort“.

„Mit der Aufstellung zusätzlicher, ansprechender Spielgeräte kann es gelingen, die Aufenthaltsqualität in unserer Innenstadt weiter zu erhöhen und weitere Möglichkeiten zum Verweilen zu schaffen“, so Kieper.

Startseite