1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Sportlicher Einsatz für den guten Zweck

  6. >

Radler des „Stemweder Pandemiathlons“ machen Station in Vlotho – Bürgermeister am Start

Sportlicher Einsatz für den guten Zweck

Vlotho

Sport und Bewegung für den guten Zweck – unter diesem Motto steht der erste „Pandemieathlon“, den das Kinder- und Jugendzentrum Life House in Stemwede am Samstag gestartet hatte. Neben einem Staffellauf in Stemwede ging eine Life House-Triathleten-Gruppe auf eine etwa 340 Kilometer lange Rad-Rundtour, die unter anderem eine Stippvisite bei den befreundeten Sportlern des Exter-Triathlons in Vlotho machte.

Von Joachim Burek

Bürgermeister Rocco Wilken (Mitte) begrüßt Jörg Bartel, den allgemeinen Vertreter der Stemweder Bürgermeisters, bei seiner Radankunft auf dem Exteraner Sportplatz.Rocco Wilken startet zum 5-Kilometer-Lauf. Foto: Joachim Burek

Der Erlös aus Startgeld, T-Shirt-Verkauf und Sponsorengeldern kommt zum einen der Jugendarbeit des Life-Houses und zum anderen der Deutschen Kinderkrebs-Stiftung zugute. Zu den Radlern, die in Vlotho Station machten, gehörte auch Burkhard Hein aus Osnabrück, der die Aktion „Kilometer für Kinder“ mitinitiiert hatte. Dabei wird für jeden von den Radlern gefahrenen Kilometer jeweils ein Cent für die Kinderkrebs-Stiftung gespendet. „So sind in den vergangenen fünf Jahren schon 350.000 Euro zusammengekommen“, berichtet Hein im Gespräch mit dieser Zeitung.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!