1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. St.-Achatius-Schützen feiern 100 plus 1

  6. >

Jubiläumsfest im Mai 2022 in Stukenbrock-Senne

St.-Achatius-Schützen feiern 100 plus 1

Schloß Holte-Stukenbrock

Das  ausgefallene Jubiläumsfest zum 100-jährigen Bestehen will St.-Achatius-Schützenbruderschaft Stukenbrock-Senne im Mai nächsten Jahres nachholen. Dann wollen die Mitglieder mit Freunden und Gästen  einen Festabend 100 (+1) am Freitag vor dem Schützenfest in der Senne begehen. Das wurde während der Jahreshauptversammlung beschlossen.

Der Vorstand nach den Wahlen: (von links) 1. Schießmeister Andreas Hachmann, 1. Kassierer Holger Gebauer, Fähnrich Wolfgang Rudolphi, 1. Brudermeister Frank Hachmann, Oberst Karl-Heinz Deppe, Fahnenoffizier Ulrich Pott, Vorsitzender des Verein zur Förderung der St. Achatius-Schützenbruderschaft Stukenbrock-Senne e.V. Markus Overkemping, 1. Schriftführer Michael Schniedermann, Zeremonienmeister Sven Teßmann, Fähnrich Olaf Schumann. Foto: Michael Schniedermann

Aufgrund der Witterung musste am Samstag die geplante Freiluftmesse mit Präses Karl-Josef Auris kurzfristig in die St.-Achatius-Kirche in Stukenbrock-Senne verlegt werden. Im Anschluss stärkten sich die Mitglieder an einem Schnitzelbuffet, bevor der Brudermeister Frank Hachmann die Generalversammlung im Schützenhaus eröffnete. Dieses Jahr konnte der Brudermeister in seinem Rückblick auf 18 Monate Aktivitäten in der Bruderschaft zurückblicken, da die Versammlung von Januar auf August coronabedingt verschoben werden musste.

Die Jubilare: (von links)   Zeremonienmeister Sven Teßmann:  Ralf Hachmann, Winfried Germann,  Konrad Austermeier und  Markus Overkemping. Foto: Michael Schniedermann

Die Bruderschaft verzeichnet mit 322 Mitgliedern eine stabile Entwicklung, ganz besonderes tragen 137 Jungschützen dazu bei, dass die Bruderschaft auch nach 100 Jahren weiterhin positiv in die Zukunft blicken kann, so Schriftführer Michael Schniedermann. Die Schützenbruderschaft setze auf Kontinuität in ihrer Vorstandsarbeit, bei den Wahlen zum Vorstand wurden alle in ihren Ämtern bestätigt.

Zeremonienmeister Sven Teßmann und Daniel Heising (von links) erhalten den Vereinsverdienstorden. Foto: Michael Schniedermann

Mit dem  Vereinsverdienstorden wurde Jochen Kipshagen in Abwesenheit ausgezeichnet. Daniel Heising erhielt den Verdienstorden rückwirkend. Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden Ralf Hachmann, Jörg Schmitz, Markus Overkemping, Sebastian Schröder, Sven Teßmann, Ludwig Teichmann und Peter Hasenbein geehrt. Für 50 Jahre Mitgliedschaft wurden Johannes Benteler, Winfried Germann, Hubert Buschmeier, Lucia Klaus, Konrad Austermeier, Josef Austermeier, Konrad Klöpper, Heribert Bories und Ewald Sendermann ausgezeichnet. Konrad Austermeier wurde rückwirkend aus dem Jahr 2020 mit 70 Jahren zum Ehrenmitglied ernannt.

Der Vorsitzende des Vereines zur Förderung der St.- Achatius-Schützenbruderschaft Stukenbrock-Senne , Wilfried Schmelter, berichtet,  dass er nach vier Jahren Tätigkeit in der Hauptversammlung am Mittwoch sein Amt abgetreten hat. Sein Nachfolger ist Markus Overkemping. Overkemping wird   im Vorstand der Bruderschaft vertreten sein. Im Rahmen einer kurzen Antrittsrede brachte er seien Freude auf die neue Herausforderung zum Ausdruck.

Zeremonienmeister Sven Teßmann und Daniel Heising (von links) erhalten den Vereinsverdienstorden. Foto: Michael Schniedermann

Mit den nächsten Projekten wie die Befestigung des Parkplatzes vor dem Schützenhaus und die Versetzung eines Heiligenhäuschen aus dem künftigen Industriegebiet Stukenbrock-Senne geht die Bruderschaft hoffnungsvoll in die Zukunft und bereitet sich mit w Terminen für 2021 und 2022 auf die Aufnahme des gewohnten Schützenwesens vor.

Startseite