1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Stadtsparkasse schüttet 15.000 Euro aus

  6. >

Delbrücker Geldinstitut setzt diesmal auf nachhaltige Projekte

Stadtsparkasse schüttet 15.000 Euro aus

Delbrück

Vier Vereine und Institutionen im Delbrücker Land können dank des Förderpreises der Stadtsparkasse Delbrück ihre geplanten Projekte nun leichter umsetzen. Mit insgesamt 15.000 Euro unterstützt das heimische Geldinstitut die Vereine.

Von Axel Langer

Können ihre Projekte nun dank des Förderpreises der Stadtsparkasse Delbrück mit einer Gesamtsumme von 15.000 Euro leichter umsetzen (von links): Burkhard Sandheinrich (Schützenbruderschaft Sudhagen), Rainer Hippauf (Stadtkapelle Delbrück), Olaf Kiefer (Vorstandsvorsitzender Stadtsparkasse Delbrück), Frank Brüggemeier (Löschzug Boke), Claudia Renneke (Vorsitzende des Fördervereins der Grundschule Ostenland) sowie Schulleiterin Alexandra Micheln. Foto: Axel Langer

Zum zweiten Mal wählte die Stadtsparkasse unter zahlreichen Einsendungen und Projektvorschlägen vier Projekte aus, die nun in den Genuss der Förderung kommen.

„Corona hat vieles ausgebremst, so dass es jetzt ein guter Zeitpunkt ist, Menschen wieder zueinander zu führen und Gemeinschaft wie auch Nachhaltigkeit zu fördern“, unterstrich der Vorstandsvorsitzende der Stadtsparkasse, Olaf Kiefer bei der Übergabe.

Unterstützt werden die Grundschule Ostenland und der Förderverein beim Bau eines grünen Klassenzimmers. Lernen in und mit der Natur ist das Ziel des Projektes, das noch im Laufe des Jahres angegangen werden soll. „Unser Schulhof hat sich mehr und mehr zum Treffpunkt für Jugendliche und Familien entwickelt. Um dies zu fördern, werden wir mehr Aufenthaltsqualität schaffen. Wir sind ganz glücklich, jetzt den ersten Schritt machen zu können“, waren sich Schulleiterin Alexandra Micheln und die Vorsitzende des Fördervereins, Claudia Renneke einig.

Unterstützung bei der Anschaffung eines neuen Schlauchbootes erhält die Feuerwehr in Boke. Der stellvertretende Löschzugführer Frank Brüggemeier unterstrich, wie wichtig bei der Vielzahl an Gewässern in und um Boke kurze Rüstzeiten für die Wasserrettung sind. „Über spezielle Anschlüsse kann das neue Schlauchboot aus Sauerstoffflaschen binnen kürzester Zeit aufgepumpt und einsatzbereit gemacht werden“, so Brüggemeier.

Den Schießsport für Menschen mit Sehbeeinträchtigung haben die Sportschützen der St. Heinrich Schützenbruderschaft aus Sudhagen im Blick. „Immer wieder melden sich langjährige Mitglieder der Schießsportabteilung vom Schießen ab, weil sie das Ziel nicht mehr gut genug sehen können. Hier werden wir ein elektronisches System anschaffen, mit dem wir diese Menschen wieder zurückgewinnen wollen“, stellte Schießmeister Burkhard Sandheinrich das Projekt der Sudhagener Schützen vor.

Die Nachwuchsförderung sowie räumliche Veränderungen am Musikerheim hat sich die Delbrücker Stadtkapelle auf die Fahnen geschrieben. Von den 136 Musikern der Stadtkapelle befänden sich aktuell 52 Kinder und Jugendliche in der Ausbildung, wie der zweite Vorsitzende der Stadtkapelle, Rainer Hippauf, ausführte. Mit dem Fördergeld solle die Ausbildung unterstütz werden. Außerdem wird durch kleine Umbauten Einzelunterricht im Musikerheim ermöglicht.

Startseite