1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Ständige Impfstelle in der Stadthalle Delbrück

  6. >

Medizinisches Versorgungszentrum bietet ab 30. November Erst-, Zweit- und Booster-Impfungen an

Ständige Impfstelle in der Stadthalle Delbrück

Delbrück

Zusammen mit einem örtlichen Dienstleister bietet das Medizinische Versorgungszentrum Delbrück in Kürze ein breites Impfangebot in der Stadthalle an. Ab dem 30. November kann sich jeder im Alter von zwölf Jahren an in der Stadthalle Delbrück impfen lassen. Jugendliche unter 14 Jahren müssen in Begleitung eines Elternteils kommen, Jugendliche unter 16 Jahren benötigen die Zustimmung eines Elternteils.

Die Stadthalle Delbrück ist vom 30. November an auch Impfstelle. Foto: Jürgen Spies

Aufgrund der Lieferbeschränkungen seitens der Bundesregierung wird zumeist der Impfstoff Moderna geimpft, welcher seitens der STIKO (Ständige Impfkommission) für alle Personen ab 30 Jahren empfohlen wird. Unter 30-Jährige erhalten den Impfstoff von Biontech. Es ist dabei unerheblich, ob es sich um Erst-, Zweit- oder sogenannte Booster-(Auffrischungs-) Impfung handelt.

Eine Impfung ist ausschließlich nach erfolgter Terminbuchung möglich. Freie Impftermine können ab sofort unter www.impfpraxis-delbrueck.de gebucht werden. Die Terminvergabe und die Impfung sind kostenlos. Beim Impftermin selbst ist ein gültiger Personalausweis/Reisepass, die Versicherungskarte sowie der Impfpass notwendig, ggf. müssen noch weitere Dokumente vorgelegt werden, die bei der Terminierung ausgehändigt werden.

Das medizinische Versorgungszentrum Delbrück möchte mit diesem Angebot der derzeit überaus großen Nachfrage nach Impfungen gerecht werden.Um den Impfablauf möglich flexibel, termingerecht und effizient zu ermöglichen, wurde mit Jörg Stratmann ein erfolgreicher Organisator gewonnen.

Impfaktion an Adventssamstagen

Die Impfstofflieferung erfolgt über die Sonnenapotheke. Der Leiter des Medizinischen Versorgungszentrums, Dr. Johannes Meiß, erhofft sich vor allem auch eine Entlastung des eigenen Praxis- und Sprechstundenablaufs, da aufgrund der erhöhten Nachfrage derzeit vor allem Medizinische Fachangestellte, aber auch die Telefonleitungen und Räumlichkeiten überlastet sind. Vor allem möchte er auch wieder mehr Freiraum für die eigentlichen ärztlichen Aufgaben bekommen.

Weitere Informationen sowie die Beantwortung der häufigsten Fragen finden sich unter www.impfpraxis-delbrueck.de.

Startseite
ANZEIGE