1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Starkes Ergebnis beim Stadtradeln

  6. >

Brakel belegt mit 625.000 Kilometern dritten Platz im Kreis Höxter

Starkes Ergebnis beim Stadtradeln

Brakel

Das zweite Stadtradeln im Kreis Höxter ist erfolgreich zu Ende gegangen. Insgesamt haben sich im Kreis Höxter 2605 Radler beteiligt, die im Zeitraum vom 28. Mai bis 17. Juni insgesamt 625.000 Kilometer geschafft haben. Das ist eine Strecke als wäre man 15-mal um die Erde geradelt. Brakel belegt im Gesamtranking des Kreises Höxter den dritten Platz.

Hermann Temme (vorn von links) gratulierte Martin Lausberg, Jennifer Diekmann mit mil sowie Adalbert Grüner zu den Leistungen. Foto: Stadt Brakel

„265 aktive Radler sind 69.003 Kilometer – im Vorjahr 26.800 – gefahren, das ist ein tolles Ergebnis“, freut sich Bürgermeister Hermann Temme. Die meisten Kilometer ist Martin Lausberg gefahren. Er hat 1421 km zurückgelegt.

„Ich fahre generell viel und gerne Fahrrad. Das Auto lasse ich oft stehen und habe in diesem Jahr auch erst dreimal getankt“, erklärt der sportliche Brakeler. Lausberg startet für das Team Non Stop Ultra, welches auch die beste Mannschaft der Nethestadt ist. Insgesamt haben die 34 Radlerinnen und Radler von Non Stop Ultra 12.186 Kilometer absolviert.

Stellvertretend für den Verein sagte Adalbert Grüner: „Das Stadtradeln hat uns sehr viel Spaß gemacht. Die Aktion hat so manchen Sportler über die wettkampflose Zeit hinweggeholfen.“

Auf dem zweiten Platz liegt das Team Hegge Biker mit 9176 Kilometer (28 Teilnehmer), und das Team Schmechten radelte mit 9007 Kilometer auf Rang drei.

Auch die ganz Kleinen waren mit Ihren Eltern fleißig dabei. Der jüngste Radler war der zweijährige Emil Diekmann aus Bellersen aus dem Team „Kita Bökendorf“, der mit seinen Eltern im Fahrradanhänger gute 165 Kilometer geschafft hat. „Das Fahren im Anhänger gefällt ihm sehr gut, er schaut immer interessiert aus dem Fenster“, erklärt Emils Mutter Jennifer Diekmann.

Auch für die Umwelt hat sich das Stadtradeln sehr gelohnt, mit den geradelten Kilometern konnten 10.143 Kilogramm CO2 vermieden werden, was eine Bepflanzung von 811 Bäumen entspricht. Die Radelnden konnten sich über die Plattform auch direkt mit Verbesserungen an die Stadt melden, was ihnen gefällt oder verbessert werden kann auf den Fahrradrouten.

Stadtradeln wird sich im nächsten Jahr in dem Zeitraum vom 1. bis 21. Juni wiederholen.

Als Anerkennungspreise beim Stadtradeln gehen an Martin Lausberg 50 Euro, das Team Non Stop Ultra 100 Euro und an Emil Diekmann 50 Euro.

Startseite