1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Start und Ziel ist vor dem Schloss

  6. >

Radsportverein RMC Schloß Neuhaus hat Trainingsfahrten aufgenommen – Neue Mitglieder willkommen

Start und Ziel ist vor dem Schloss

Paderborn-Schloß Neuhaus

Zu Corona-Zeiten hat so mancher sich ein neues Fahrrad zugelegt. Jedenfalls berichten die Zweiradhändler, sie seien in allen Fahrradbereichen nahezu ausverkauft. Auch an die stolzen Neubesitzer von Rennrädern, E-Bikes und Tourenrädern richtet sich das Trainingsangebot des RMC Schloß Neuhaus.

Der RMC Schloß Neuhaus bietet jetzt wieder Fahrten in Gruppen mit unterschiedlichen Durchschnittsgeschwindigkeiten an. Das Foto zeigt Radsportler der Fitnessgruppe nach dem Trainingsauftakt, die mit einem Durchschnitt von 25 bis 28 km/h unterwegs sind. Foto: RMC

„Fahrt mit uns auf eine sportliche Trainingsrunde am Mittwoch- oder Donnerstagsabend“, wirbt der Radsportverein um neue Mitglieder und Radsportbegeisterte. Sportliches Radfahren auf dem Rennrad, dem E-Bike, dem MTB oder dem Tourenrad war bis vor kurzem auch zu Corona-Zeiten jedem möglich – allerdings unter Pandemiebedingungen am besten nur allein oder zu zweit.

Jetzt ist es wieder möglich, in einer kleinen Gruppe unter kontrollierten Bedingungen gemeinsam ein Training zu absolvieren. Der Paderborner Radsportverein RMC Schloß Neuhaus veranstaltet seit kurzer Zeit wieder seine allwöchentlichen Trainingsrunden, teilt der Verein mit. So fahren mittwochs die Tourenradfahrer zusammen mit den E-Bikern ihre geführte Runde mit einem veranschlagten Geschwindigkeitsdurchschnitt von rund 20 Stundenkilometern. Dabei werde darauf geachtet, dass niemand zurückbleibe und zwischendurch auch mal das eine oder andere Wort gewechselt werden könne, versichert der Verein.

Für Streckenabwechslung sorgen die vereinsintern bestimmten Guides, die auch gerne Neu- und Wiedereinsteiger begrüßen und in die Fahr- und Verhaltensweisen beim Radfahren in der Gruppe einführen. Gestartet wird jeweils mittwochs um 17.30 Uhr vor dem Schloss in Schloß Neuhaus.

Für Rennradfahrer bietet der RMC Schloß Neuhaus abwechslungsreiche Trainingsfahrten für drei unterschiedliche Leistungsgruppen. Zunächst starten die sehr ambitionierten Rennradfahrer auf eine Strecke mit der anvisierten Durchschnittsgeschwindigkeit von 28 Stundenkilometern und mehr: schneller geht natürlich auch immer wieder. Die sportlich fahrende Fitnessgruppe nehme sich je nach Streckenprofil eine Fahrgeschwindigkeit von 25 bis 28 Stundenkilometern als Orientierungsgröße vor, heißt es. Etwas gemächlicher lassen es die sogenannten „Capuccinos“ angehen, die dann aber doch noch mit bis zu 25 Stundenkilometern unterwegs sind. Gefahren werde rücksichtsvoll unter Einhaltung der Bestimmungen der Straßenverkehrsordnung – natürlich mit Helm. „Gruppenguides sorgen dafür, dass man zusammen startet und zusammen auch wieder ankommt“, lautet die Devise des Radsportvereins. Zum Rennradtraining des RMC Schloss Neuhaus trifft man sich donnerstags um 17.30 Uhr vor dem Schloß in Schloss Neuhaus.

Coronabedingt werden die Kontaktdaten erfasst, insbesondere von Nichtmitgliedern, die als Gast am Training teilnehmen. Weitere Infos zum RMC und den Angeboten gibt es im Internet unter rmc-schloss-neuhaus.de. Hier kann auch gleich das Antragsformular für eine Mitgliedschaft herunterladen werden.

Startseite