Pilotprojekt mit Lernangeboten und Ferienspielen für Kinder aus Vlotho und der Region

Startklar fürs Waschbär-Sommercamp

Vlotho

Keine Schule, kein Sport, kaum Abwechslung – stattdessen Dauerstress durch Homeschooling, Homeoffice und Corona-Beschränkungen. Damit Familien zumindest schöne und erholsame Sommerferien verbringen können, haben sich Kristin Flagmeier und Steve Neuber etwas ganz Besonderes einfallen lassen: das Waschbär-Sommercamp.

Von Sonja Töbing

Starkes Team: Kristin Flagmeier und Steve Neuber haben das Waschbär-Sommercamp innerhalb weniger Wochen organisiert. Sie möchten mit dieser Mischung aus Ferienspielen und Lernangeboten Kinder, Jugendliche und Eltern entlasten. Foto: Sonja Töbing

Keine Schule, kein Sport, kaum Abwechslung – stattdessen Dauerstress durch Homeschooling, Homeoffice und Corona-Beschränkungen. Damit Familien zumindest schöne und erholsame Sommerferien verbringen können, haben sich Kristin Flagmeier und Steve Neuber etwas ganz Besonderes einfallen lassen: das Waschbär-Sommercamp.

„Wir möchten Kindern und Jugendlichen eine schöne und spannende Zeit bereiten, mit ihnen gemeinsam Lernstoff aufarbeiten und Eltern entlasten“, erklärt Kristin Flagmeier.

Dieses alternative und kostenlose Ferienspielprogramm mit unterschiedlichen Themenwochen kann sich sehen lassen. „Der Schwerpunkt liegt auf Outdoor-Aktivitäten. So planen wir zum Beispiel eine Waldwoche mit spannenden Spiel- und Bastelaktionen“, berichtet Kristin Flagmeier, die als Lehrerin an einer Bad Salzufler Schule arbeitet und somit pädagogisches Fachwissen mitbringt – genauso wie die Lehramtsanwärterinnen, die an dem Pilotprojekt teilhaben.

Kristin Flagmeier

Eine weitere Idee sei beispielsweise eine Kreativwoche. „Die Kinder könnten Roboter aus Müll und Alltagsgegenständen bauen oder ein Buch zum Ich-Gestalten. Darin können sie alles über sich selber notieren“, nennt die vierfache Mutter die verschiedenen Möglichkeiten. Festgezurrt ist jedoch noch gar nichts, denn: „Wir werden die eingehenden Bewerbungen ausgiebig auswerten.“

„Gedacht ist das Waschbär-Sommercamp eigentlich für Kinder zwischen drei und zehn Jahren, aber je nach Zusammensetzung der Gruppen entscheiden wir individuell, welche Inhalte wir in den Themenwochen anbieten“, sagt Steve Neuber, Inhaber des Dachdeckereibetriebs Techbau GmbH Neuber.

Falls sich Jugendliche anmelden möchten, würde sich Kristin Flagmeier darum kümmern, mit ihnen Unterrichts-Defizite, die durch die lange Corona-Zwangspause entstanden sind, auszugleichen. Somit sei das Waschbär-Sommercamp ein Rundum-Sorglos-Paket. „Eingeladen sind nicht nur Kinder aus Vlotho, sondern aus der ganzen Region – ob aus Bad Oeynhausen, Bad Salzuflen, Herford oder aus dem Kalletal“, betont Steve Neuber, der schon einen Sponsor für das Camp gefunden hat: den Rewe-Markt Wenzel.

Sponsoren gesucht

„Wir planen, zum Abschluss des Camps Regenschirme mit den Namen der Sponsoren sowie Einkaufsgutscheine für den Supermarkt an die Eltern der teilnehmenden Kinder zu verteilen“, erklärt Neuber, der ebenfalls als Sponsor auftritt – denn das Projekt liegt ihm wirklich sehr am Herzen. „Wir würden uns sehr freuen, wenn uns vielleicht noch weitere Firmen unterstützen könnten“, so Neuber.

Das Waschbär-Sommercamp soll übrigens keine Eintagsfliege bleiben. „Wir möchten das gerne erweitern und auch in den nächsten Jahren anbieten, ganz unabhängig von Corona“, sagt Kristin Flagmeier.

Bis zum 27. Juni nehmen sie und Steve Neuber schriftliche Bewerbungen per Post entgegen. „Es ist uns wichtig, etwas Persönliches über die Kinder zu erfahren und ein Foto zu bekommen, um uns einen ersten Eindruck verschaffen zu können. Vielleicht malt uns jemand ein Bild. Gerne würden wir auch etwas über die Hobbys der Kinder erfahren, um einschätzen zu können, welche Interessen sie haben“, sagt Steve Neuber. Das gehe per Telefon oder Mail nicht so gut.

In Kürze soll auch Werbung via Facebook und Instagram für das Waschbär-Sommercamp gemacht werden. Und Kristin Flagmeier hat eigens ein Padlet für das Projekt eingerichtet, auf dem Eltern alle wichtigen Informationen ansehen können, beispielsweise Orte, Uhrzeiten und benötigte Materialien. Sie und Steve Neuber sind schon sehr gespannt, wie viele Kinder sich anmelden werden und wie das Sommercamp angenommen wird: „Wir freuen uns riesig darauf.“

Wer sich für die Sommerferien anmelden möchte, schreibt seine Bewerbung, mit oder ohne Hilfe der Eltern, an folgende Adresse: Techbau GmbH Neuber, zu Händen Steve Neuber, Wilhelmstraße 7, 32602 Vlotho. Den Link zum Padlet gibts hier.

Startseite