1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. „Sterben darf kein Tabuthema sein“

  6. >

„Letzte-Hilfe-Kursus“ des Ambulanten Hospizdienstes St. Johannisstift mit guter Resonanz – neue Termine

„Sterben darf kein Tabuthema sein“

Paderborn

„Der Film über den Sterbeprozess war sehr gut. Jetzt kann ich mit meinen Ängsten davor, was beim Sterben passiert, anders umgehen.“ So oder so ähnlich äußerten sich 15 Teilnehmer des „Letzte-Hilfe-Kurses“ des Ambulanten Hospizdienstes St. Johannisstift Paderborn.

Die Kursleiterinnen Reinhild Wode und Heike Bade begleiten das Thema fachkundig und einfühlsam Foto:

Der Kursus wird seit zwei Jahren regelmäßig kostenfrei angeboten und ist immer sehr gut nachgefragt. Er dauert vier Stunden und umfasst die Themen „Sterben als Teil des Lebens“, „Vorsorgen und Entscheiden“, „Leiden lindern“ und „Abschied nehmen“. Die zertifizierten Kursleiterinnen Reinhild Wode und Heike Bade begleiten das Thema fachkundig und einfühlsam.

Der Kursus bietet außerdem viele praktische Hilfen und Informationen über die Versorgungsstrukturen im Kreis Paderborn. Er vermittelt Teilnehmern aller Altersstufen und ohne Vorkenntnisse Basiswissen und soll dazu ermutigen, sich Menschen am Lebensende zuzuwenden.

Der Kursus bietet viele praktische Hilfen

Aufgrund der Corona-Situation hat der Kursus Mitte Juni zum ersten Mal als Online-Format stattgefunden und wird bei Bedarf auch weiter in diesem Format verfügbar sein.

Ein weiterer Präsenz-Termin ist am Samstag, 7. August, von 10 bis 14 Uhr über den Hospizdienst vor Ort im großen Saal des Altenheims St.-Johannisstift zu buchen und am Mittwoch, 17. November, von 17 bis 21 Uhr über die VHS, je nach Situation als Präsenz- oder Online-Veranstaltung. Anmeldungen sind möglich unter Telefon 05251/291909 oder per Mail an die Adresse buero@hospizdienst-paderborn.de. Weitere Termine gibt es im Internet oder hier.

Startseite