1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Stücke von Brahms im Fokus

  6. >

Klavierabend mit Di Su und Yen-Ning Chu im Kulturforum Am Altenkamp in Schloß Holte-Stukenbrock

Stücke von Brahms im Fokus

Schloß Holte-Stukenbrock

Mit Di Su und Yen-Ning Chu, beide Studentinnen bei Prof. E. Margolina-Hait an der Musikhochschule in Detmold, haben am Sonntagabend im Kulturforum Am Altenkamp zwei junge, temperamentvolle Pianistinnen begeistert.

Besonders spannend war beim Klavierabend im Kulturforum Am Altenkamp die Abfolge Schönberg und Brahms in der Interpretation der 25-jährigen Di Su, die wie Yen-Ning Chu bei Prof. E. Margolina-Hait an der Musikhochschule in Detmold studiert.Besonders spannend war beim Klavierabend im Kulturforum Am Altenkamp die Abfolge Schönberg und Brahms in der Interpretation der 25-jährigen Di Su, die wie Yen-Ning Chu bei Prof. E. Margolina-Hait an der Musikhochschule in Detmold studiert. Foto:

Die Begrüßung und die Einführung zu diesem zweiten Klavierabend im August übernahm Erna Dransfeld. Am 8. August hatte Julian Pflugmann sein Debüt gegeben – quasi als Generalprobe für den Schubert-Wettbewerb in Dortmund.

Di Su und Yen-Ning Chu sind zum Brahmswettbewerb in Detmold (27. September bis 3. Oktober) angemeldet – und spielten in Schloß Holte-Stukenbrock natürlich Stücke von Brahms. Daneben hatten sie zwei Komponisten des 20. Jahrhunderts gesetzt, Sergei Prokofiev und Arnold Schönberg. Besonders spannend war die Abfolge Schönberg und Brahms in der Interpretation von Di Su. Das Publikum – alle vollständig geimpft – verabschiedete beide mit großem Applaus und besten Wünschen für den Wettbewerb Ende September.

Di Su, geboren 1995 in China, begann ihr Klavierstudium im Alter von zwölf Jahren. Seit 2013 studiert sie an der Musikhochschule in Detmold. Während ihres Studiums in Deutschland hat sie einige Preise gewonnen: im November 2016 den ersten Preis beim „Westfälischen von Bremen Klavierwettbewerb“ und im Februar 2017 erhielt sie den ersten Preis in der Kategorie Klavier Solo beim „III. Agustin Aponte International Music Competition“ auf Teneriffa.

Yen-Ning Chu, 2001 in Taiwan geboren, begann bereits mit fünf Jahren Klavier zu spielen und kam in die Klasse von Yi-Hua Li. Die junge Pianistin erhielt viele neue Impulse und Inspirationen durch ihre regelmäßige Teilnahme an Meisterkursen. Yen-Ning Chu ist bei nationalen und internationalen Wettbewerben sehr erfolgreich und hat unter anderem bei der „Taiwan First Prize Music Competition“ den ersten Preis gewonnen. Bei der „HKYPAF Music Competition und bei der „Virtuoso Music Competition“ erspielte sie jeweils den zweiten Platz. 2018 nahm Yen-Ning Chu am „Euro Music Festival & Academy sowie am internationalen Maestro-Klavierfest teil. Sie studiert seit 2019 bei Prof. E. Margolina-Hait.

Startseite