1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Sturmtiefs verschonen Kreis Höxter bislang weitgehend

  6. >

Einsätze wegen umgestürzter Bäume – keine Meldungen über Verletzte – Einsatzaufkommen nimmt seit 10.45 Uhr zu

Sturmtiefs verschonen Kreis Höxter bislang weitgehend

Kreis Höxter

Sturmtief „Hendrik“ hat sich in der Nacht zu Donnerstag kaum in der Einsatzstatistik der Polizei und der Feuerwehren im Kreis Höxter bemerkbar gemacht. Am Donnerstagmorgen sorgte dann aber Sturmtief „Ignaz“ dafür, dass die Zahl der Einsätze zunahm. Bisher blieb es bei umgestürzten Bäumen und abgeknickten Ästen. Seit etwa 10.45 Uhr nehmen die Meldungen aber zu, sagt die Polizei.

Von Meike Oblau

Symbolfoto Foto: Jörn Hannemann

Die beiden ersten großen Sturmtiefs dieses Herbstes sind im Kreis Höxter für alle, die draußen unterwegs sind, deutlich zu spüren. Größere Schäden haben „Hendrik“ in der Nacht und aktuell „Ignaz“ bisher aber noch nicht angerichtet, sagten Sprecher der Polizei und der Feuerwehr-Leitstelle auf Anfrage des WESTFALEN-BLATTES.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE