1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Tanja Düsterhus schnappt sich Pokal

  6. >

Rekordverdächtige 218 Teilnehmer beim Traktor Pulling der Jungschützen in Schöning

Tanja Düsterhus schnappt sich Pokal

Delbrück-Schöning

Über eine rekordverdächtige Beteiligung freuten sich die Schöninger Jungschützen bei der 21. Auflage des Traktor Pullings: Stattliche 218 Teilnehmer machten sich daran, die beiden Bremswagen möglichst weit zu ziehen.

Von Axel Langer

Ein rekordverdächtiges Teilnehmerfeld von 218 Treckern nahm beim Traktor Pulling den Kampf mit den Bremswagen auf. Auf die Sieger der 14 Leistungsklassen warteten Pokale. Ulrich Kappius aus Thüle schaffte es allerdings nicht aufs Treppchen. Für seinen Mc Cormic mit 19 PS war nach 13,62 Metern Feierabend. Foto: Axel Langer

Einen Rekord konnten die Starter auf jeden Fall aufstellen: Noch nie schafften die Fahrer so viele so genannte Full Pulls wie in diesem Jahr. Insgesamt 49 Traktoren schafften die Maximaldistanz von 60 Metern und qualifizierten sich somit für ein Stechen mit schwereren Gewichten.

Mit großem Einsatz hatten die Schöninger Jungschützen das Traktor Pulling auf einem abgeernteten Feld an der Straße Eckernkamp organisiert. Die Hygienemaßnahmen wurden im Vorfeld mit der Stadt abgestimmt. Insgesamt 45 Jungschützen sorgten für einen reibungslosen Ablauf.

Neu in diesem Jahr: die von Alexander Börger vorbereiteten Einspieler bei einem Full Pull. Die insgesamt 218 Starter sorgten für viel Arbeit am Mischpult, sind die 49 Züge über die 60-Meter-Distanz bislang unerreicht.

Einige hundert Besucher verfolgten die Zugnummer der Traktoren der Baujahre 1938 bis 2020. Auffallend viele Besucher nutzten Tiefladeranhänger oder Ernteanhänger als Sitzfläche, um das Pulling von einer erhöhten Position aus zu verfolgen. Einige Besucher hatten dazu sogar Sofas auf den Anhängern mitgebracht.

Mit zwei Bremswagen konnte auf zwei Bahnen immer im Wechsel gezogen werden. In insgesamt 14 verschiedene Wertungsklassen wurden die Trecker eingeteilt. Moderierte wurden die Zugversuche von Markus Brake und Alexander Kruse. „Unser Dank gilt Franz und Richard Schulte, die uns die Fläche regelmäßig zur Verfügung stellen und den Nachbarn rundherum, die die Versorgung mit Wasser und Strom möglich machen“, sagte Jungschützenmeister Christian Börger.

Starter aus dem ganzen Kreis Paderborn, aber auch aus Wadersloh, Marsberg, Rheda-Wiedenbrück oder Schloß Holte-Stukenbrock nahmen das Duell mit einem der Bremswagen auf. „Auch wenn ihr jetzt noch über einen Full Pull lächelt, wir kriegen euch schon zum Stehen. Der Bremswagen ist auf jeden Fall stärker“, sagte Markus Brake.

Mit 20 PS unter der Haube des ICH reichte es für die Schöningerin Tanja Düsterhus bis ins Stechen. Im ersten Durchgang schaffte sie einen Full Pull über 60 Meter und konnte im entscheidenden Durchgang mit 300 Kilogramm mehr Gewicht auf dem Bremswagen ihre Klasse mit 11, 64 Metern gewinnen. Foto: Axel Langer

Mit einigen Einstellung konnte so die Bremswirkung an die Leistungsklasse angepasst werden und so für die Trecker zwischen 11 und 420 PS die passende Bremswirkung entwickelt werden. „Wir können am Bremswagen etwas verändern oder Zusatzgewichte aus Beton zwischen 50 und 300 Kilogramm zusätzlich aufladen“, erläutert Manfred Keimeier von den Schöninger Oldtimertrecker-Freunden.

Besonders groß war die Freude über den Sieg von Tanja Düsterhus in der Klasse der 15 bis 20 PS. Die Schöningerin ging mit einem ICH Mc Cormic aus dem Jahr 1957 an den Start. Mit 20 PS setzte sie sich im Stechen gegen drei weitere Aspiranten durch und schaffte 11,64 Meter. Für einen Schöninger Doppelsieg in dieser Klasse sorgte Dieter Hagenbrock, der im Stechen mit seinem 18 PS starken Deutz auf 7,66 Meter kam.

Ältester Teilnehmer war Georg Knapp, der mit seinen 82 Jahren sogar ein paar Jahre älter ist als sein Lanz aus dem Baujahr 1943. In seiner Leistungsklasse mit 41 bis 50 PS wurde er Zweiter.

Die Klassensieger

0 bis 14 PS: Levin Knapp (Marsberg) mit Deutz 11er.

15 bis 20 PS: Tanja Düsterhus (Schöning) mit ICH Mc Cormic.

21 bis 30 PS: Rainer Klaas (Verl) mit Deutz F2LS14.

31 bis 40 PS: Peter Hasenbein (Stukenbrock) mit Fordson Major.

41 bis 50 PS: Friedhelm Bürenheide (Spexard) mit Lanz D9506.

51 bis 60 PS: Marc Scollie (Spexard) mit Lanz Bulldog D6016.

61 bis 70 PS: Daniel Borgmeier (Delbrück) mit John Deere 1640.

71 bis 85 PS: Jürgen Steinkemper (Rietberg) mit Deutz 800.

86 bis 100 PS: Lukas Kerkemeier (Mastholte) mit Deutz 6.05DX.

101 bis 120 PS: Finn Daudel (Westenholz) mit Case ICH Maxxum 5130.

121 bis 180 PS: Fabian Conrad (Langenberg) mit John Deere 7710.

Freie Klasse: Carsten Brormann (Langenberg) mit Fendt 1042.

Unimog: Sebastian Meinard (Hövelhof) mit Mercedes Unimog U 1600.

Lohner-Spezial: Lüdeke (Beckum) mit drei Schlepper, Gesamtstrecke von 163, 58 Metern gezogen.

Startseite