1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Terra Wortmann Open
  6. >
  7. Terra Wortmann Open: Daniil Medvedev peilt Turniersieg an

  8. >

David Goffin  fordert den Weltranglisten-Ersten heraus

Terra Wortmann Open: Daniil Medvedev peilt Turniersieg an

Halle

Seit diesem Montag ist Daniil Medvedev wieder die Nummer eins im Welttennis. Bei den Terra Wortmann Open spielt er in diesem Jahr zum zweiten Mal. Bisher lief es in Halle nicht besonders gut für den 26-Jährigen.

Von WB/o.k.

Daniil Medvedev ist wieder die Nummer eins im Welttennis. Foto: Thomas F. Starke

Im vergangenen Jahr war bei seiner Halle-Premiere für Daniil Medvedev schnell Feierabend. Der Warsteiner Jan-Lennard Struff (32) besiegte den Russen in der ersten Runde – in zwei Sätzen. Schlechter geht‘s nicht.

Klar, dass die aktuelle Nummer eins der Weltrangliste es diesmal deutlich besser machen will. „Ich habe mir vorgenommen, um den Titel mitzuspielen. Das ist normal, wenn man als topgesetzter Mann antritt“, sagt der US-Open-Sieger von 2021 über seine Erwartungen für die 29. Terra Wortmann Open. „Ich fühle mich inzwischen viel wohler auf Gras als in den letzten Jahren. Aber mein Lieblingsbelag ist immer noch der Hartplatz geblieben“, sagte Medvedev.

Am Sonntag hatte Medvedev überraschend das Finale in s‘Hertogenbosch gegen den niederländischen Außenseiter Tim Van Rihjt-hoven verloren, die neue Nummer 106 der Weltrangliste. „Auf Rasen sind solche Überraschungen immer möglich. So wie er gegen mich und überhaupt im Turnier spielte, hat er das Potenzial, bald unter die Top 30 zu rutschen“, zeigte der Unterlegene Respekt vor dem Sieger.

Daniil Medvedev

Medvedev hat am Montag nicht das erste Mal den Tennis-Thron erklommen, er jetzt in seiner vierte Woche als Weltranglisten-Erster. Bereits im Februar/März war er der Punktbeste des Rankings der ATP. „Wenn du in der Wertung über die letzten 52 Wochen die meisten Punkte hast, dann hast du es verdient, da oben zu stehen. Das ist fair. Die Zahlen lügen nicht.“

Wie die meisten Tennisspieler, die rund um den Globus jetten und sich dabei fast immer in Metropolen und Millionen-Städten aufhalten müssen, genießt auch der 26-Jährige das Überschaubare des Rasenturniers (inklusive Spielerhotel in Laufnähe zu Trainingsplätzen und Centre Court) am Teutoburger Wald. „Halle mit seiner ruhigen Atmosphäre und den kurzen Wegen liegt mir eigentlich sehr. Da finde ich normaler Weise mein bestes Tennis.“

Die Konkurrenz bei der 29. Auflage von Deutschlands wichtigstem Herrentennis-Wettbewerb, einem 500er-Turnier, sei in den nächsten Tagen enorm, sagte Medvedev. „Vier Top-Ten-Spieler und viele weitere erstklassige Leute. Das wird ein ganz harter Kampf um den Pokal.“ In der ersten Runde trifft Medvedev auf David Goffin. Der 31-jährige Belgier ist derzeit die Nummer 41, war aber schon mal auf dem siebten ATP-Rang. Sechs Turniere hat er in seiner Karriere gewonnen, vier auf Hartplatz, zwei auf Sand. In diesem Jahr war er in Marrakesch erfolgreich. Aber Goffin kann es auch auf Rasen. 2019 stand er in Halle im Finale. Der Gegner war Roger Federer. Der Schweizer gewann in zwei Sätzen.

An diesem Dienstag steigt Medvedev ins Turnier ein. Er spielt an der Seite des Kanadiers Felix Auger-Aliassime Doppel.

Startseite
ANZEIGE