1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. OWL
  4. >
  5. Terra Wortmann Open
  6. >
  7. Terra Wortmann Open: Titelverteidiger Humbert weiter

  8. >

Lokalmatador Struff scheitert in der ersten Runde

Terra Wortmann Open: Titelverteidiger Humbert weiter

Halle

Die Terra Wortmann Open erlebten am ersten Hauptfeldrunden-Tag zwei lange Drei-Satz-Matches. In einem setzte sich der Sieger des Vorjahres durch. Im anderen unterlag der Mann, der acht Jahre für den Tennis-Bundesligisten TC Blau-Weiß Halle gespielt hatte.

Von WB/o.k./dpa

Titelverteidiger Ugo Humbert setzte sich in drei Sätzen durch. Foto: Thomas F. Starke

Er siegte, siegte, siegte, siegte und siegte. Und dann war Ugo Humbert im vergangenen Jahr völlig unerwartet Sieger des Rasenturniers in Halle. Am Montag spielte und spielte und spielte der Titelverteidiger. 2 Stunden und 44 Minuten dauerte seine Auftaktpartie. Dann nutzte er den Matchball und der Franzose stand im Achtelfinale der Terra Wortmann Open.

Ugo Humbert

Nach dem 6:7 (4:7), 7:6 (7:4), 7:5-Härtetest gegen den Moldawier Radu Albot meinte der 23-jährige Gewinner: „Mein Ziel ist es, meinen Titel zu verteidigen.“ Nächster Gegner ist entweder der Pole Hubert Hurkacz oder Qualifikant Maxime Cressy aus den USA. Der Gegner wird am Dienstag ermittelt.

Spätschicht hatte am Montag wegen der Humbert-Überstunden der Mann, der in Halle ein Heimspiel hat: Jan-Lennard Struff. „Ich habe acht Jahre bei TC Blau-Weiß Halle gespielt und auch mal zwei Jahre auf der Anlage gelebt. Ich finde es toll, bekannte Gesichter wiederzusehen. Ich hoffe, es nimmt mir niemand übel, wenn ich mal jemanden nicht erkenne. Die Zeit in Halle war für mich einfach wunderschön. Als ich damals hier her gekommen bin, hätte ich nie gedacht, dass ich hier beim Turnier mal auf dem Center Court spielen würde. Es ist schön, ein Turnier zu Hause zu haben. Wir sind so viel unterwegs das ganze Jahr über – da ist das etwas Besonderes“, hatte Struff vor seinem ersten Aufschlag gegenüber „dtb.de“ gesagt.

Struff ist verletzungsbedingt – er hatte sich im März beim Masters in Miami einen Zeh gebrochen – aus den Top 100 (103.) gefallen, auch weil er so die Sandplatzsaison verpasst hat, „in der ich eigentlich immer recht viele Punkte sammeln kann“.

Und „Struffi“ hatte es zunächst in Halle eilig. Nach seinem Einstand und Erstrundensieg in Stuttgart dominierte er den ersten Satz. Doch Ilja Ivashka (Belarus/ATP 49.) kämpfte sich ins Match zurück. Und dann ging es in den dritten Satz: 6:3, 3:6, 6:7 (5;7) stand es nach 2:04 Stunden – und Struff war raus.

Jan-Lennard Struff scheiterte anch 2:03 Stunden. Foto: Thomas F. Starke

Ausgeschieden ist auch der Däne Holger Rune. Der 19-Jährige verlor gegen den Spanier Pablo Carreno Busta mit 3:6, 6:7 (5:7). Bei den French Open in Paris hatte Rune zuletzt noch mit dem Einzug ins Viertelfinale für Furore gesorgt. Dort hatte er sich dem späteren Finalisten Casper Ruud aus Norwegen geschlagen geben müssen. Wegen des Regens fand die Partie Rune gegen Carreno Busta unter dem geschlossenen Dach statt.

Ergebnisse 1. Runde

Einzel: Carreno Busta (Spanien/6) - Rune (Dänemark) 6:3, 7:6 (7:5); Basilashvili (Georgien) - Rublev (Russland/3) 7:6 (7:1), 6:4; Djere (Serbien) - Henri Squire (Düsseldorf) 4:3 Aufgabe; Humbert (Frankreich) - Albot (Moldau) 6:7 (4:7), 7:6 (7:4), 7:5; Ivashka (Belarus) - Struff (Warstein) 3:6, 6:3, 7:6 (7:5); McDonald (USA) - Hüsler (Schweiz) 7:6 (7:4), 6:4

Doppel: Gonzales/Molteni (Mexiko/Argentinien) - Karatsev/Khachanov (Russland) 6:7 (4:7), 6:2 10:8; Golubev/Gonzales (Kasachstan/Argentinien) - Hurkacz/Korda (Polen/USA) 6:2 , 6:7 (2:7), 10:7

Ansetzungen Dienstag

OWL-Arena, ab 12.00 Uhr, 1. Runde: Giro (USA) - Auger-Aliassime (Kanada/4), Kyrgios (Australien) - Altmaier (Kempen), Bonzi (Frankreich) - Tsitsipas (Griechenlandland/2), nicht vor 17.30: Otte (Köln) - Kecmanovic (Serbien)

Tennispoint Court, ab 12.00 Uhr, 1. Runde: Korda (USA) - Garin (Chile), Hurkacz (Polen/5) - Cressy (USA), Karatsev (Russland) - Khachanov (Russland/8), Fucsovics (Ungarn) - Bautista Agut (Spanien/8)

Court 2, ab 12.00 Uhr, 1. Runde: Granollers/Zeballos (Spanien/Argentinien/1) - Behar/Escobar (Uruguay/Ecuador), Griekspoor (Niederlande) - Molcan (Slowakei), Auger-Aliassime/Medvedev (Kanada/Russland) - Arevalo/Rojer (El Salvador/Niederlande/2), Ivashka/Rublev (Russland)

Startseite
ANZEIGE