1. www.westfalen-blatt.de
  2. >
  3. Owl
  4. >
  5. Gerry-weber-open-2018
  6. >
  7. Hoher Promi-Faktor vorm Haller Rathaus

  8. >

26. Gerry Weber Open in der Innenstadt eröffnet – mit Video

Hoher Promi-Faktor vorm Haller Rathaus

Halle (WB). Mit einem Wimbledon-Sieger einige Ballwechsel gespielt zu haben, können nur wenige von sich behaupten. Seit Freitag gehören viele Haller Kinder zum erlauchten Kreis: Zur Eröffnung der Gerry Weber Open dürfen sie mit Michael Stich zum Tennisschläger greifen.

Sören Voss

Promi-Auflauf in der Haller Innenstadt: Ralf Weber, Michael Stich, Laura Siegemund, Ansgar Brinkmann und Anne Rodenbrock-Wesselmann eröffnen die 26. Gerry-Weber-Open. Foto: Sören Voss

Zugegeben, die Bedingungen auf dem Haller Rathausplatz sind suboptimal. Das kleine Netz hängt etwas durch, die dicken Pflastersteine machen Aufsetzer unberechenbar. Aber der Wimbledon-Champion von 1992 lässt sich die Laune beim Tennis trotzdem nicht verderben. Er gibt sich nahbar, posiert geduldig für Selfies und gibt zahlreiche Autogramme.

Es sind, vielleicht auch aufgrund der parallelen TV-Übertragung der Fußball-Weltmeisterschaft, nicht so viele Besucher gekommen wie in den vergangenen Jahren. Dabei ist das 45-minütige Programm durchaus attraktiv, der Promi-Faktor erscheint hoch.

Julia Görges, hinter Angie Kerber Deutschlands Nummer zwei und aktuelle 13. der WTA-Rangliste, versprüht im Gespräch mit Stadionsprecher Björn Sassenroth gute Laune, außerdem spielt auch die nach einem Kreuzbandriss zurückgekehrte Laura Siegemund mit den Kids. Und wer den großen Ball bevorzugt, der ist bei Arminia-Profi Tom Schütz oder Ansgar Brinkmann an der Fußball-Torwand an der richtigen Stelle.

Erst Fußball, dann Tennis

In der Lindenstadt wird aber in der kommenden Woche die gelbe Filzkugel im Mittelpunkt stehen, wie auch die neu eröffnete Ausstellung in der Kreissparkasse zeigt. »In den Turniertagen kommen fünf Mal mehr Menschen als Halle Einwohner hat«, rechnet Bürgermeisterin Anne Rodenbrock-Wesselmann vor. Ihre Kinder sind selbst mal bei den GWO als Ballkinder im Einsatz gewesen. »Wir haben die gesamte Entwicklung des Turniers miterlebt. Halle ist stolz, unglaublich viele VIPs zu empfangen.«

Turnierdirektor Ralf Weber freut sich derweil über die große Ticket-Nachfrage und einen bestens präparierten Rasen. Nur Michael Stich möchte am Samstag bei der »Champions Trophy« zum vorerst letzten Mal im Stadion aufschlagen. Im Oktober wird er 50, dann soll mit den Show-Kämpfen Schluss sein: »Aber nur wenn man seinen Rücktritt erklärt, kann man auch ein Comeback feiern.«

Startseite